Mittwoch, 12. April 2017

Ist die Katze ...


… aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch:



Heute, am Mittwoch vor genau 2 Wochen haben wir 
neben dem Hochwald-Kompost unter dem mächtigen alten Ilex 
uns auch so manche Maus mit ins Haus brachte. Die letzte Maus 
fing unsere kleine Katze sogar noch Anfang des Jahres und brachte 
sie mit ins Bett. Zu dem Zeitpunkt hofften wir noch, dass es 
einen letzten Sommer mit ihr geben könnte. Aber uns blieben 
nur noch ein paar sommerliche Frühlingstage. Und das letzte 
Mäuschen sahen die Maus und ich uns ganz gemütlich im Sessel 
sitzend zwischen den morschen Podestbalken an 

Und auch, wenn nun häufiger der Nachbarskater Cäsar bei uns 
vorbeischaut, so gibt es noch genug Zeiten, wo ein Mäuschen jetzt

Wegen der Amseln blieb es jedoch noch etwas auf Abstand.

Und unter der Etagere war ein prima Mause-Versteck, 
um in aller Ruhe die Lage zu sondieren.

Denn eifrig bewachte Familie Amsel ihren Futterplatz ...

Doch in einem unbeobachteten Moment sprintete die vorwitzige
Gelbhalsmaus zur Haus-Rückseite und labte sich ausgiebig an 
den dort angeboten Speisen. So lange der flinke Nager sich aus 
beiden Schalen bediente, traute sich nun auch kein Vogel 
mehr ans Häuschen heran.

Aber irgendwann hatte Herr Amsel den Tisch einige Zeit für sich. 
Denn zwischen den einzelnen Gängen am üppigen Körnerbuffet 
legte die mutige Maus immer mal wieder einen kleinen Verdauungs-
spaziergang ein. Und diese Entspannung nutzte der Drosselmann 
sogleich für eine kleine Erfrischung in der ersten Etage.

'nicht umgezogen' - wie es in einem Kommentar unter dem Post 
so treffend formuliert wurde, dann hätten wir diesen Tanz 
ums Futterhaus heute wahrscheinlich gar nicht miterlebt ...

Und jedes Mal, wenn die flinke Gartenmaus nun einen neuen Anlauf 
unternahm, scheuchte sie die beiden großen Vögel vom Futterplatz.

Selbst der sonst alles vereinnahmende Amselmann kam erst
wieder an die Futterbar heran, wenn die kleine mutige Maus 
sich zwischendurch zu einer kurzen Pause auf die Sessellehne 
zurückzog, bevor der Reigen von Neuem begann. Und als 
dieser Trubel endlich vorbei war, trauten sich 2 Kohlmeisen 
ans Futterhäuschen, die wohl schon länger ganz ungeduldig 
auf den umliegenden Zweigen gewartet hatten ...

Fotos: W.Hein


Nachtrag, Samstag 22. April 2017:
Übrigens ist vom 12. - 14. Mai 2017 die Stunde der Gartenvögel.
Bis dahin werden wir sicherlich den Tieren noch ein gut gefülltes 
Futterhaus sowie 2 Winter-Meisenknödel zur Verfügung stellen. 
Und wir sind schon gespannt, ob dann noch die Gelbhalsmaus 
mehrmals täglich auf dem Tisch erscheint, oder ob der Nachbars-
kater Cäsar die allzu mutige Maus irgendwann mal am Futterplatz
erwischt. Ebenso könnten wir irgendwann mal wieder ein Eich-
hörnchen am Sonnenblumenschälchen mit der Kamera stellen. 
Aber im Moment ist es leider noch zu scheu und reagiert sofort 
auf jede Bewegung im Haus