Freitag, 10. Juni 2016

Das ist erst der Anfang ...



Sommer, Sonne, Rosenblüten

Von Tag zu Tag öffnen sich jetzt immer mehr Knospen 
an den üppigen Blütenbüscheln der Hedi Grimm.

Fotos: S.Schneider 


Samstag, 4. Juni 2016

zwischen Licht und Schatten



Eigentlich war ich gestern davon ausgegangen, dass mir 
im Rosendickicht vorläufig kein besseres Foto von weiße Wolke 
gelingen würde. Doch heute hat sich ihre Blüte noch etwas 
mehr entfaltet. Und ich war im richtigen Moment mit der Kamera 
im Garten unterwegs  …

Foto: S.Schneider


Hedi am Abend



Seit gestern früh - nach dem Regen, zieht der Duft 
von Hedi Grimm wieder ins TreppenhausUnd bevor 
sich auch am Strauch jetzt immer Blüten öffnen, 
noch schnell ein Foto-Versuch, um ihre unzähligen 
Knospenmengen einzufangen …


Fotos: S.Schneider


Ein Versuch



Egal ob morgens oder abends, bei so viel Grün und strahlendem Weiß 
ist es schwer die Stimmung so detailliert einzufangen, wie das Auge 
sie eigentlich wahrnehmen kann. Im Vordergrund ganz dicht am Steg 
beginnt der recht wuchsfreudige Storchschnabel gerade mit der Blüte. 
Und im Hintergrund vor dem Hochwald verteilen sich die ersten hell-
gelben Blüten der Lens-Rose Omi Oswald über den ausladenden 
Strauch. Dazwischen verschwindet der Stegund dahinter im Teich 
befindet sich ein Gemisch aus Wasserminze, Schilf und 

Foto: S.Schneider


In Kamerahöhe



Inzwischen hat der Beggeriana-Hybride Polstjärnan 
wie erhofft immer mehr Zweige der Magnolie erobert
Aber hoch oben sind ihre ersten Blüten kaum mit 
der Kamera einzufangen. Und weiter unten lassen 
sich viele der kleinen Polarsterne noch etwas Zeit …

Foto: S.Schneider


Diagonale im Bild



So war das aber nicht geplant. Denn diese Ranke 
der Clematis viticella 'Alba Luxurians' hat sich schon so gut 
vor der Kletterrose Schneewittchen verankert, dass ich sie 
fürs Foto hätte abschneiden müssen. Doch zum Glück hat 
sich ein Knospenbüschel der Rose wieder emporgewachsen. 
Aber der untere Teil der Rose ist ziemlich eingewoben 

Foto: S.Schneider


Die wollen wohl nicht mehr



Diese Knospe der Baumpäonie könnte es vielleicht noch schaffen.

Aber diese und eine weitere Knospe scheinen zu verfaulen.

War es ihr zur Hauptblüte trotz Wassergaben zu trocken, 
oder hat die anschließende Regenzeit den 6 Nachzüglern
 geschadet? Bisher blühte sie meist kurz aber heftig. Und 
solche Knospen waren mir noch nie zuvor aufgefallen 

Fotos: S.Schneider


Spornblume am Abend



Anfang Mai war der Weg zur Bank noch frei, und 
die Spornblumen waren noch klein und übersichtlich.

Foto: S.Schneider


Freitag, 3. Juni 2016

Nebelmorgen



Das Weiß des Schneemarbels auf dem Tisch und 
die Multiflora im Wäldchen verschwinden im Dunst. 
Aber der rote Rhododendron leuchtet im Nebel.

Foto: S.Schneider


Rot mit etwas Weiß



Inzwischen ist die Multiflora-Hybride schon aus dem Wäldchen 
hervorgewachsen und mischt sich mit dem roten Rhododendron.

Foto: S.Schneider


Vom Hopfen umspielt



Wenn ich die zierlichen Hopfenspitzen jetzt noch etwas 
am Tisch belasse, brauche ich mir um die Tischdeko bald 
keine Gedanken mehr zu machen 

Den Sessel hat er nämlich schon wieder für sich eingenommen.

Fotos: S.Schneider


Ihr hat der Regen gefallen



Durch das feuchte Wetter der letzten Tage mussten 
am Wäldchen dann doch nicht extra gewässert werden. 
Und nach 4 Jahren zeigt sie allmählich was sie kann. 
Für eine Vielblütigen Rose am sonnigen Straßenrand 
ist sie zwar noch keine Konkurrenz, aber sie fängt 
ja auch gerade erst an ...

Foto: S.Schneider


weißer Storchschnabel am Steg



Zu diesem weißen, wuchsfreudigen, recht robusten 
und ca.60- 80cm hohen Storchschnabel fehlt mir noch 
immer die botanische Bezeichnung. 

Früher war es einfach der Storchschnabel, der sich 
in unserer Wiese gut behaupten kann. Inzwischen weiß 
ich auch gar nicht mehr, ob ich ihn irgendwann einmal 
dorthin gepflanzt hatte, oder ob er sich dort selbst 
angesiedelt hat. Jedenfalls ist er der einzige seiner Art. 
Und im weiteren Wiesen-Umfeld könnte er sich gern 
noch viel mehr austoben ...

Fotos: S.Schneider


Blütenschale



Rosa tomentella beginnt …


Fotos: S.Schneider


Guirlande kommt wieder!



endlich wieder etwas erholt und bildet üppige Knospenbüschel.

Nur werfen sie sich teilweise ziemlich in den Weg …

Fotos: S.Schneider


Ob das was wird?



Noch sehen die Knospen von Mme Plantier gut aus. 
Aber bisher hatte sie häufig die Tendenz die Knospen 

Foto: S.Schneider


Auch Trier lockt das Wetter



Kaum ist der Nebel verschwunden, streckt auch 
Lamberts Trier die Blüten der Sonne entgegen. 

Und auch erste Blütenbesucher finden sich ein.


Fotos: S.Schneider


Sie sehen so vielversprechend aus ...



In diesem Jahr befinden sich einige Knospen 
der Quatre Saisons Blanc Mousseux mal ganz nah 
am Weg. Zusammen mit der Tier haben sie sich 
teilweise über den kleinen Buchsbaum am Steg
 gelegt. Und nun bin ich gespannt ob sie weiß 
bzw. etwas rosa blüht. Oder ob ihre Knospen 
trotz der regenreichen Tage wieder vertrocknen.

Foto: S.Schneider


Blüte an Hagebutten



In diesem Winter waren die Hagebutten wohl nicht so begehrt. 
Und so blüht die erste White Rambler neben ihren Früchten …

Foto: S.Schneider


Mehr Rosa an Rosa canina



mal die Unterlage der Shailer's White Moss war, so 
kommt sie in diesem Frühsommer ziemlich rosa daher.
Wahrscheinlich lag das aber an dem feuchten Wetter 
der letzten Tage.

Und wie schon im letzten Jahr blüht sie eher kleckerweise.

Fotos: S.Schneider


Erdbeeren im Weg



Die erste rote Walderdbeere konnte ich schon vor der Regenzeit 
probieren. Aber ihr fehlte noch das Aroma. Und diese machen sich 
so gut im Weg, dass ich sie zunächst auch lieber nur fotografierte.

Foto: S.Schneider


Sauerampfer-Rispe



Lang lang ist es her, dass bei uns der Sauerampfer 
mal auf dem Hochbeet blühte. Doch jetzt geschieht es 
plötzlich auf dem Glastisch. Und nun gesellt sich sogar 

Mit so einem Blühwunder-Tisch hatte ich nicht gerechnet.

Fotos: S.Schneider


Blüten der Scheinakazie



Es ist noch gar nicht lange her, da fielen mir 
Inzwischen mischen sich nun blaue Blüten der 

Und die Blütezeit der Scheinakazie ging im Regen 
leider viel zu schnell vorbei ...

Fotos: S.Schneider


in der grünen Wildnis



Der Schlingknöterich hangelt schon nach dem Pfeiffenstrauch
Von rechts mischt sich die Deutzie ein. Die Heckenkirsche 
kommt aus dem Untergrund. Und von oben senken sich immer 

Foto: S.Schneider


Winchester fast im Versteck



Diese Blüte von Austins Winchester Cathedral 
hat anscheinend irgendwo Halt gefunden.

Oftmals biegen sich ihre gefüllten Blütenköpfe zur Seite.

Denn ihre dünnen biegsamen Stengel sind meist nicht in der Lage
die recht großen Blüten zu halten. Da triff es sich gut, dass 
der Buchsbaum im Vordergrund im Laufe der Jahre ihre Stütze 
geworden ist. Nur inzwischen ist er so hoch geworden, dass sie 
fast Mühe hat darüber hinwegzuschauen. Oder ist sie im Vergleich 
zum Vorjahr etwas jetzt niedriger geblieben?

Fotos: S.Schneider


Seitenansicht



Hätte ich den Hartriegel, die Hasel und die Rosa canina 
im schattigen Südbeet mehr in die Schranken gewiesen, 
dann könnte ich mich wohl mehr an dieser ersten Blüte 
der Suaveolens erfreuen. 

Doch sie ist wieder fast versteckt. Und ihre Triebe sind 
noch nicht lang genug, um sie in der Hasel aufzubinden
oder sie in Fair Bianca - im Vordergrund, einzuflechten. 
Aber Fair Bianca ist so schnell, dass sie wahrscheinlich 
schon bald verblüht und dann für Suaveolens etwas 
gekürzt werden kann …

Fotos: S.Schneider


So schnell



Durch das Regenwetter der letzten Tage war mir 
noch gar nicht aufgefallen.

Ihre erste Blüte, die im Regen verklebte, habe ich 
also schon verpasst. Uns auch diese wird trotz 

des sehr schattigen Standortes wohl 
schon bald ihre Blütenblätter abwerfen.

Im Vordergrund das trockene Gestrüpp gehört leider 
zur Prunkspiere. Ich konnte mich noch nicht aufraffen 
komplett runterzuschneiden. Aber sie hat den Winter 
wohl wirklich nicht überstanden. Und ob ihr Ersatz 
nun diesen Platz erhält, steht noch nicht fest.

Fotos: S.Schneider


Das muss Mme Legras sein



Im Gewirr der Rosentriebe im schattigen Südbeet 
war ich mir zunächst nicht ganz sicher, zu welcher 
weißen Rose diese Knospen gehören.

Doch inzwischen haben weitere Fotos, der Blog und 
das Sortieren der Ranken Licht ins Dunkel gebracht: 
Hier kann ich mich auf die kleinen gefüllten Blüten 
von Mme Legras de St. Germain freuen …

Fotos: S.Schneider


Eine Blüte, eine Knospe



Der Hopfen-Regenschirm hat die erste Knospe 
von Sombreuil nicht vor dem Regen schützen können.
Aber plötzlich hat sich trotzdem eine Blüte entfaltet 
und eine neue Knospe ist auch schon da.

Foto: S.Schneider

Die Mittagssonne ausnutzen



Das zierliche Sonnenröschen hielt sich in der Regenzeit 
fest verschlossenaber nun sind die weißen Blütenteller 
mit gelber Mitte für die Besucher geöffnet …

Eigentlich sollte ich den weichen Halbstrauch häufiger 
zurückschneiden, aber zusammen mit der kleinen Kiefer 
ist es auch so eine reizvolle Pflanzkombination.


Fotos: S.Schneider