Samstag, 7. Mai 2016

Zum Trocknen an den Teich gestellt



Das ist der klägliche Rest der Helleborus Winterbells
nachdem ich heute nun schon wieder einen herrlichen, 
aber schlapp herabhängenden Blütenstiel für die Vase 
schneiden musste. Und nachdem auch dieser Trieb 
Spuren der Stengelgrundfäule aufwies, entschloss ich 
mich der Sache jetzt endlich auf den Grund zu gehen: 
Ihr Ballen war inzwischen etwas kleiner geworden als 
bei der Lieferung im Januar. Und auch wenn die Erde 
zunächst oberflächlich extrem trocken erschien, war 
es dicht unter der Oberfläche trotz der Entwässerungs-
löcher extrem feucht. Kein Wunder, dass ein Stengel 
nach dem Nächsten einfach wegfaulte. Eventuell liegt 
es ja sogar an der Zusammensetzung der torffreien 
Pflanz- & Blumenerde, die ich seit einigen Jahren 
für alle Kübelpflanzen verwende … 

Nach diesem Trauerspiel entschied ich mich die Erde 
nun lieber mit etwas Sand & Hornspänen zu mischen und 
auf den hohen Gießrand im Plastiktopf zu verzichten. 

Jetzt hoffe ich, dass sie nach dem monatelangen Schattendasein 
unter dem Treppenhausdach nun nicht gleich einen Sonnenbrand 
erleidet. Denn zum Abtrocknen habe ich sie inzwischen auch 
an den mittags besonnten Teichrand gestellt …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: