Donnerstag, 19. Mai 2016

Och nee!



Schon zum 2. Mal schaue ich plötzlich in ein Loch …

Denn hier, auf dem Hochbecken zwischen Binsen, Gras, 
Weidenröschen, Wasserminze und anderen feuchtigkeits-
liebenden Pflanzen wohnen nun seit einiger Zeit ein Teil 
der weißen Schachbrettblumen aus den Kauftöpfen. Doch 
immer wieder braucht die bauwütige Drossel anscheinend 
feuchtes Material, und bevorzugt genau diese Stelle über 
den Zwiebeln. Leider ist so ein ca. 4cm tiefes Matschloch 
jedoch verdammt schwer zu fotografieren, so dass die 
freigelegten kleinen weißen Knollen kaum zu erkennen 
sind. Aber solche Nebenwirkungen der Bautätigkeit 
wollte ich hier jetzt trotzdem mal festhalten.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Lykka Gard hat gesagt…

Das ist ja ein Volk! So niedlich und süß die Viecher (in diesem Fall, diese Bezeichnung) sind, das ist verdammt ärgerlich!
Bei uns sind die Meisen auf unser Sonnenrollo losgegangen und hatten Löcher reingepickt. Keine Ahnung, ob sie dort Futter vermutet hatten.
So sind sie die niedlichen Vögel.
LG lykka

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lykka
Wirklich sehr ärgerlich. Aber wahrscheinlich haben sie Insekten gesucht … Denn dafür kommen sie bei uns ja sogar durch den Katzenspalt ins Treppenhaus geflogen. Zaunkönig und Rotkehlchen machen das besonders gern im Winter, wenn es für Insekten meist zu kalt ist. Dann werden die Spinnenweben im Treppenhaus kontrolliert ;-)

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Ups ... ja, das ist tatsächlich sehr schwierig. Ich weiß auch immer noch nicht, wie man das realisieren kann. Mit der richtigen Beleuchtung vielleicht?

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
In dem Fall kam es mir eher auf die Umstände als auf das Foto an. Außerdem ist es dort feucht, was das Ganze nicht einfach macht ...