Dienstag, 10. Mai 2016

Kahlkopf



Mist, da war ich einen Nachmittag mal nicht im Garten, 
und morgens blitzt mich dann schon dieser Kahlkopf an.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Ohje, ja so schnell geht das! Hoffentlich sprießen die nun nicht überall bei Euch. ;-) Bei uns waren es mehr denn je, obwohl ich gefühlt Hunderttausende entfernt hatte ;-) Denen ist hier nicht mehr beizukommen. Und jetzt blühten sie durch die Hitze alle sehr schnell auf und konnten sich ohne mein Tun noch mehr verbreiten.

Danke auch hier für Deine lieben Zeilen und guten Wünsche!

Liebe Grüße in die neue Woche
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ich gebe zu, dass ich nicht gedacht hätte, dass Löwenzahn so schnell zur Pusteblume wird. Allerdings im Vorgarten vor der Hecke hatte er mich auch schon ab und an reingelegt, so dass ich nur halbe Köpfe einfangen konnte. Aber dort habe ich das auch nicht so gut im Blick …
Die 4 Pflanzen hier in der Wiese stehen ja fast ständig unter Aufsicht ;-) Und auch wenn wir im Moment in der Wiese noch ziemlich viel 'Arbeitsfläche' haben, so werden dort wohl kaum viele Pflänzchen durchkommen. Und etwas mehr als die 4 dürfen es in dem Bereich vor der Tischgruppe gern noch werden. Woanders haben sie eh' keine Chance. Nur in einer der Fugen am Glastisch treiben sie es etwas zu bunt, aber da rückt ihnen notfalls auch mal der Fugenkratzer an den Leib.

Bei Dir - und besonders mit 'Rücken' ist das natürlich wirklich ein Problem!

Lykka Gard hat gesagt…

Schmunzel, da musst Du jetzt durch. Trag es mit Fassung.

Herzliche Grüße lykka

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lykka
Tu ich doch auch ;-)

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Ja, das geht schneller, als man schauen kann. Daher ist es auch sehr schwer, bei gefühlten Millionen von Löwenzähnen da hinterherzukommen. Mit Mähen ist es bei uns nämlich auch nicht getan. Der Löwenzahn wächst dadurch bei dem schweren steinigen Boden nur sehr viel flacher und bildet seine Knospen fast unterhalb des Grases aus. Da würde nur Ausstechen helfen, aber sogar der Fiskars-Unkrautstecher zerbarst daran. Und meine Hände machen das auch nicht mehr mit mit der Daumensattelgelenksarth. Da muß es eben "so" gehen. Aus den Beeten wird er dann irgendwann wieder entfernt und die Bodendecker tun dann hoffentlich ihren Dienst irgendwann ... Unsere Vorgänger haben da was versäumt und dem ist eben nicht mehr hinterherzukommen.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Das war doch schon alles bei Dir in den Posts zu lesen ;-) Schone dann lieber Deinen Rücken …
Ich kommentiere zwar nicht oft, aber kombinieren kann ich schon ganz gut - auch über Jahre hinweg. Denn gerade solche Gartenentwicklungen und der Umgang damit ist für mich besonders spannend. Zumal das Leben ja auch immer wieder gerne die diverse Pläne durchkreuzt ...