Sonntag, 15. Mai 2016

Jetzt schon Kirschen?



Wer war das? Reichten etwa die wenigen Bienen & Hummeln aus, 
um all' die Blüten zu versorgen? Oder hatten sie dank des recht
kühlen Wetters während der langen Kirschblüte einfach mehr Zeit?

Mit so viel Fruchtbehang an den Sauerkirsch-Peitschen 
hatte ich bei den kaum wahrnehmbaren Blütenbesuchern
jedenfalls nicht mehr gerechnet. Doch wenn das Wetter 
weiterhin so regenarm bleibt, dann wird sich der Baum 
sicherlich schon bald von vielen Früchten trennen 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Naturwandererin hat gesagt…

Da wird wohl die eine oder andere Kirsche runterfallen, denn so eine Fülle kann der Baum fast nicht schaffen. Vielen Dank für deine lieben Einträge. Bei dem Aprilwetter kann ich nicht allzuviel raus, um Wanderungen zu machen. Aber es wird jeden Tag besser.
Liebe Grüße
von Edith

SchneiderHein hat gesagt…

@ Edith
Davon gehe ich auch aus, dass da nicht viel Kirschen für die Vögel zum Ernten bleiben. Denn für die nächsten 2 Wochen sieht es mit Regenwetter wieder schlecht bei uns aus. Und die alte Sauerkirsche werde ich nicht bewässern. Bei den alten Apfelbäumen hat das damals auch nichts mehr gebracht. Wenn die Obstbäume alt werden, dann sind sie irgendwann wohl nicht mehr zu retten. und wahrscheinlich stammen unsere Obstbäume fast alle aus den 30er bzw 40er Jahren.

Ja, gut, dass es die Natur als Antriebsmotor gibt, auch wenn das Wetter nicht immer mitspielt ...