Samstag, 28. Mai 2016

Dünger & Wasser



Irgendwie hat er es zum Glück nun doch wieder geschafft. 
unter der Weide so erbärmlich aus, dass ich ernsthaft in 
Erwägung gezogen hatte in auszugraben und zu topfen. Aber 
der Rhododendron-Dünger und die zahlreichen Wassergaben 
mit Kaffeesatz haben wohl doch etwas geholfen. Nur dem 
gefräßigen Dickmaulrüssler gefällt dieser Platz anscheinend 
an den Blatträndern. Und da ich in diesem Bereich so eine Art 
kleine Kompostecke zwischen Rhododendron, Weidenstamm 
und Taxus habe, ist der Boden dort sehr gut und recht hoch 
gemulcht. Also ohne Bodenvorbereitung wohl kaum geeignet 
für den Einsatz von Nematoden.

Jedenfalls war es gut, dass meine Mutter damals 
dankend ablehnte, als ich ihr diesen Rhododendron 
schenken wollte. Denn erst nach seinem Einzug 
bei uns im Garten bekam ich in diesem Bereich 
Probleme mit dem Dickmaulrüssler. Ich habe ihn 
mir wahrscheinlich mit dem Topf mitgekauft …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: