Montag, 2. Mai 2016

Der Nachfolger ...


Kurz bevor die letzte Blüte der weißen Akelei 
auf dem Podest ihre Blüten abwirft, …

begegnete mir zufällig diese reduzierte weiße Akelei 
bei Penny. Nach einem erfrischenden Tauchbad und 
dem Entfernen einiger abgeknickter Blätter macht sie 
nun wieder eine gute Figur. Doch die überwiegend 
blauen Akeleien überall im Garten brauchen noch
immer ein paar Tage 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Lykka Gard hat gesagt…

Wir waren ganz kurz bei Anklam in unserem Garten, auch dort ist die Akelei noch nich soweit.
Sicherlich genügt es deiner weißen Akelei Samen auszuwerfen, dann hast Du nächstes Jahr neue Weiße.
Hier am Bogensee in dieser Sanderde gedeiht so gut wie nix im Schatten.
LG lykka

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Unsere Akeleien sind noch nicht so weit :-)
Ein herrliches Wochenende wünsche ich dir!
Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
sendet dir die Urte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lykka
Leider ist das bei Akeleien nicht so sicher. Zunächst freute ich mich, dass ich jetzt wohl reinweiße Saat bekommen könnte, da ja noch keine Akeleien bei uns blühen. Aber ich kaufte meine erste Weiße in einem Gartencenter, wo sie mit rosa & blauen Varianten zusammenstand. Und auch diese hier war auf einer Mixpalette ;-( Außerdem sind zwar in der Wiese und auf dem Hochbecken die Knospen noch geschlossen, aber hinter dem Wäldchen blühen sie schon :-) Dann wird das wohl eher ein weiß-blauer Mix …

@ Urte
Ich war vorgestern total verwundert, dass unsere Akeleien hinter dem Wäldchen schon vor 2 tagen begonnen haben, während sie auf dem Hof und dem Hochbecken ihre Knospen noch geschlossen haben. Dafür fängt heute wohl unsere Baumpäonie an. Doch unsere Dünenrose hat noch keine Knospenansätze. Kein Jahr gleicht dem anderen und dieses ist besonders sonderbar ;-)

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Silke,
so eine richtig schneeweiße Akelei hat mein Garten noch nicht hervorgebracht, dafür aber etliche schlüpferfarbene in hellem Rosa. Auch nett.
Die A. atrata mit ihren dunkel violetten Blüten hat sich leider verabschiedet, war ihr wohl zu schattig.
VG
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Schlüpferfarbene ist gut ;-) ich würde einige wenige bei uns als zartrosa bezeichnen, die aber in der Sonne nahezu weiß erscheinen. Ich hatte mir vor einigen Jahren mal ab und an reinweiße gekauft. Aber leider blieben die meist nicht lange und haben sich auch nicht gut versamt. Oder aber das hier vorherschende Blau ist zu dominant und verhindert den Weiß-Einfluss. Aber die erste steht nun schon in der Wiese und diese hier wird ihr bald folgen. Mal abwarten was da im Laufe der Jahre dann hoffentlich in der Wiese so rummendelt. Akeleien verhalten sich mit ihren Farbvarianten wohl ähnlich wie Goldlack …
Besondere Akeleien konnte ich nie lange halten. Meist waren sie im nächsten Jahr verschwunden. Diese Sammel-Leidenschaft habe ich daher schnell aufgegeben. Und zur Zeit habe ich mal wieder stellenweise irgendwelche Raupen, die nur noch kahle Stengel zurücklassen …