Sonntag, 15. Mai 2016

blau-violett im Sonnenschein



Dieser herrlich intensive blau-violette Akelei-Farbton ist auch 

Im Jahr 1996 waren es 5 Staudentöpfe, die in den Garten 
durch die Beete. Hier und da wurde etwas Saat verteilt
Und einige hinzugekaufte weiße Akeleien sorgten im 
Laufe der Jahre dann für leichte Farbvarianten. Wie sich 
dann auch andere Fehlfarben einschleichen konnten, 
bleibt wohl auch so ein Mendelsches Geheimnis ...

Und da meine Mutter schon seit vielen Jahren Akeleien 
im ihrem Garten beherbergt, sie inzwischen aber immer 
häufiger an der Versamung hindern muss, nehme ich mir 
nach der Hauptblüte ihre blauen & violetten Saatstände 
in unseren Wildwuchsgarten mit. Bis zur Reife werden 
sie in Vasen dekoriert, und so konnten sich wohl auch 
Segge & Schilf irgendwann entwickeln. Eine Pflanzlücke 
hätte ich in der dicht besiedelten Fläche nämlich nicht 
mehr für sie gefunden ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Lykka Gard hat gesagt…

Ich liebe sie auch, die Akelei.
Allerdings ich mag es unbedingt gerne bunt. Du ärgerst Dich hoffentlich nicht über die Farbvariationen?
Die Akelei vermehrt sich prächtig. Deshalb wirft so manch einer sie ganz raus. Sie ist so schön.
LG lykka

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lykka
Nein, ärgern tun mich all' die Fehlfarben nicht. Nur ich hätte gern mehr weiß-blaue Varianten. Daher hatte ich mir am Pfingstsonntag einen herrlichen Strauß mit rosa & weinroten Akelein ins Haus geholt, damit die Brumseln nicht noch mehr Fehlfarb-Varianten erzeugen. Allerdings auf dem Südhof & im Vorgarten blühen diese Farben sowieso. Ich mische mich also nur etwas in die Farbpalette ein ;-)
Und die Pflanzen, die sich mitten im Weg versamen, die werden umgepflanzt. Akeleien können wir wohl nie genug haben, denn an manchen knabbern jetzt leider wieder Raupen, ab und an gehen welche ein und in vielen Bereichen wollen sie nicht so recht gedeihen. Daher hole ich mir auch immer noch gerne die zusätzliche Saat von meiner Mutter. Denn ich träume schon lange von einer Wiese mit Akeleien. Denn auch ihr Laub ist fast das ganze Jahr attraktiv ...

Anette Ulbricht hat gesagt…

Akeleien finden immer ein Plätzchen um zu wachsen. Auch deshalb mag ich so gern.
Am liebsten in allen möglichen Farbtönen.
Nur die ganz dunklen lila Akeleien versuche ich etwas einzuschränken.
LG Anette

SchneiderHein hat gesagt…

@ Anette
Dann ist Dein Garten noch nicht voll genug ;-) Ich habe viele Bereiche, wo ich gerne noch so manche Akelei hätte, aber sie haben eben auch ihre Standortansprüche. Aber es stimmt schon, sie zählen zu den wirklich unkomplizierten Stauden - solange keine Raupen-Kolonie über sie herfällt …
Da ich bei meiner Mutter in den Genuß vieler Farbvarianten komme, wären mir hier weiße und die hellvioletten Akeleien am Liebsten. Aber meist sind nur die dunklen Varianten vermehrungsfreudig. Oder das 'Schlüpferrosa' wie Elke von 'Günstig gärtnern' das so schön bezeichnet hat. Die stehen jetzt zusammen mit den weinroten in der Vase und machen mir an den grau-verhangenen Tagen im Haus jetzt mehr Freude ;-)

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Silke,
ich liebe Akeleien einfach in allen Farben :-)
Bei uns ist von früher her noch alles vetreten.
So schön!
Liebe Grüße von Urte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Urte
Mir gefallen ja auch alle Farben :-) Nur eben nicht im vorderen Teil des Gartens. Heute habe ich mich mit unserer Maus einfach an den Wiesenrand gesetzt, den Vögel zugeschaut und die Varainten von Blau bis Violett genossen. und da jetzt hoffentlich die 4 weißen Akeleien in der Wise & im Topf mitmischen, bin ich gespannt was daraus wird ...

Barbara hat gesagt…

Ich habe es aufgegeben mit bunten Akeleien. Bei mir blühen nur noch die in dunkelblau/lila und sie dürfen sich aussäen, wenn sie Platz finden :-) ! Früher gab es noch rosa und gelbe.Hätte wohl beim Gartenumzug von ihnen Samen abnehmen sollen, aber das vergass ich total. Weisse hatte ich leider noch nie, denn in den Samentütchen waren/ sind immer nur die bunten Sorten. Vielleicht finde ich sie mal, falls ich irgendwann wieder einmal nach England komme.....
Herzliche Grüsse, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
An alles kann frau sicherlich nicht beim Gartenumzug denken ;-)
Weiße Akeleien gab es schon früher ab und an bei uns in Gärtnereien im Topf. Und dieses Jahr kam die erste und teuerste weiße Akelei aus einem Gartencenter, die zweite gab es reduziert für 1,99€ bei Penny und 2 hatte ich vor einigen Tagen noch bei Hornbach für 2,99 € gefunden. Da würde ich mich lieber nicht auf Saat verlassen, wenn die weißblühenden im Moment anscheinend voll im Trend liegen ;-) Meine Mutter hat schon seit Jahren eine Weiße am Wegesrand, die wohl ordentlich bei den anderen Farben mitmischt, aber sie bleibt noch immer ein Farbsolitär ...