Samstag, 2. April 2016

geschafft ...


Alle Jahre wieder. Aber in diesem Frühjahr hat es sehr lange 
gedauert, bis wir uns den Teich vorgenommen haben. Denn 
heute früh sah es dort noch sehr ähnlich wie Anfang März aus.
Doch dieser trockene Anblick ist nach ca. 3 Stunden am Teich 
nun schon wesentlich erträglicher.

Die Hochbecken sind vom abgestorbenen Material befreit. 
Und der teilweise vertrocknete Winterjasmin soll morgen 
noch etwas in Form gebracht und nachfrisiert werden.

Das Buchenlaub und die Fugen der gepflasterten Fläche 
vor der Teichmauer können auch noch bis morgen warten. 
Aber die White Flight ist schon geschnitten.

hinter dem vertrockneten Schilf in diesem Jahr nahezu 
unbemerkt blühten, haben wir uns nun zumindest gerade 
noch rechtzeitig den Blick auf den blühenden Ribes und 
die knospende Baumpäonie freigeschnitten 

Tja, der Bambus steht leider immer noch vor dem Wald. 
Ob es im Herbst endlich mit dem Austausch klappt? Die 
winterblühende Duft-Heckenkirsche - Lonicera x purpusii
bekommt in den nächsten Tagen nun schon wieder einen 
größeren Topf, damit sie auch diesen Sommer übersteht.

Für den Teich-Rückschnitt war es jedoch noch nicht zu spät. 
Oftmals waren die Wasserpflanzen schon wesentlich weiter 
ausgetrieben, wenn wir das abgestorbene Material von ihnen 
entfernten. Hier zeigt sich wohl eine erste gelbe Sumpf-
schwertlilie im überfluteten Teich. Ansonsten machen der 
FieberkleeMädesüß und die Sumpfdotterblume erst ganz 
zaghaft auf sich aufmerksam. Lediglich die Wasserminze 
kann es wohl nicht abwarten, während die Krebsscheren 
lieber noch in Tauchstation bleiben. Wahrscheinlich war 
ihnen die Wassertemperatur bis jetzt viel zu kalt. Nur der 
Daher ließen wir den Teich wieder einige Zeit überlaufen, 

scheint die Wassertemperatur schon zuzusagen, denn die 
tummeln sich reichlich im Teich. Und daher kommt morgen 
auch wieder nur die Teichschlamm-Abbauhilfe in Kombination 
mit den Klarwasser-Teichbakterien zum Einsatz. Irgendwann 
wird unser Teich sicherlich verlanden, aber nach 15 Jahren 
wird wohl eher die Teichfolie mal ihren Dienst versagen.

Und Allegras Grase-Steinfeld kommt auch noch dran, 
damit es hier bald wieder so ähnlich aussieht 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Eine Menge Arbeit! Wir hatten ja auch mal einen Teich. Aber in Eurem alteingewachsenen Umfeld ist das noch einmal viel mehr.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
in diesem Jahr war nicht das alteingewachsene Umfeld das Problem, sondern wer auf dem Steg noch wohin treten konnte. Wir dürfen nämlich nur noch auf die Balken treten, die von der Unterkonstruktion unterstützt werden - und die befinden sich im Abstand von 1m. Das war echt ein Abenteuer da meist breitbeinig auf dem Steg im Wasser zu schnippeln bzw. nach abgestorbenen Pflanzenteilen zu fischen ;-)

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Ja, daran hatte ich natürlich nicht gedacht. ;-)

Liebe Grüße
Sara