Samstag, 2. April 2016

Den Zeitpunkt verpasst


Das ist mal wieder ein sehr schönes Beispiel 
für Plan und Wirklichkeit:

Denn diese Lenzrose aus der Spring Promise Collection 
hatte ich Anfang Februar zum Verschenken besorgt. 
Und da sie schon etwas unter ihrem Topfdasein litt, kam 
sie gleich nach dem Kauf in einen großzügigeren Kübel
Im Laufe der Zeit ist aus ihr nun eine gesunde Staude 
mit zahlreichen Blüten entstanden. Bis jetzt wartete 
sie so im Treppenhaus auf ihre Übergabe. Doch heute, 
bei genauerer Betrachtung, waren kaum noch Knospen 
an ihr zu entdecken, und die gefüllten Blüten haben 
teilweise schon das interessante grünliche Stadium 
erreicht. Für Lenzrosen-Liebhaber sicherlich überhaupt 
kein Problem. Für die zu Beschenkenden wahrscheinlich 
schon ...

Und so reiht sich auch diese Orientalis-Hybride 
nun plötzlich in meine Lenzrosen- & Frühlings-
Topf-Ansammlung am Haus ein.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Tja, das kann schwierig werden. ;-) Ein Liebhaber nimmt sie, denke ich, herzlich gern.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Na ja, meine Mutter ist da inzwischen unter den Liebhabern wohl eine Ausnahme ;-) Ich habe bei mir jetzt noch 3 rötliche Hellebori in Töpfen am Teich stehen, die ich eigentlich noch meiner Mutter unterjubeln bzw. ihr ins Beet pflanzen möchte. Und immer häufiger muss ich mir anhören, dass es jetzt genug sei. Doch dann rief sie mich am Samstag früh voller Freude an, wie schön die weiß-gefüllte H. Orientalis-Hybride Double Ellen White jetzt im Beet steht. Ich werde ihr irgendwann wohl doch noch diese hier gezeigte rosa-rote gefüllte Variante einfach ins Beet pflanzen …
Daher bin ich in mehrfacher Hinsicht froh, dass ich den Zeitpunkt zum Verschenken verpasst habe. Denn vermutlich würde sie sich im recht sonnigen Garten unserer Nachbarn nicht sonderlich wohl fühlen.