Freitag, 1. April 2016

Das passt ...



Vor einigen Jahren hatte ich eine Helleborus foetidus 
unter die Scheinhasel gepflanzt. Und nun bildet der 
stinkende Nieswurz eine immergrüne und sehr attraktive
Unterpflanzung für die Glöckchen der Scheinhasel.

Foto: S.Schneider


Ansonsten ist der Garten wüst wie nie zuvor. Aber die Zeit 
wird zeigen, ob sich einige Ecken in den nächsten Tagen 
ordnen lassen, oder ob die Natur schneller ist und einfach
all' die Schandflecken überwächst …

Jedenfalls war heute ein herrlicher Gartentag. Und da es 
warm aber windstill war, gab es auch keine fiesen Pollen, 
die meine Nase zum Triefen und die Augen zum Tränen 
brachten. Also verbrachte ich den Tag damit einige Hellebori 
nochmals umzutopfen. Und ein eigentlich üppiges weißes 
zu retten. Denn die hungrigen winzigen Schleimer fallen 
schon wieder gierig über das frische Grün her.


Keine Kommentare: