Montag, 10. August 2015

immer noch da ...



Sogar der Bambus braucht bei diesem extremen Sommer nun 
auch mal Wasser. Doch jedes Mal, wenn ich jetzt in den Bereich 
schaue, wird mir ganz anders. Denn auch wenn wir damals zum 
Glück nur einen kleinwüchsigen Bambus an den Teich gepflanzt 
hatten, so steht er dort vor dem Hochwald nun auch schon 
über 15 Jahre. Und nachdem ich im vorletzten Frühjahr diesen 
und diesen Post auf 'ralfseingarten' über die Rodung eines 
Bambus gesehen habe, graut mir noch mehr davor. 

Aber inzwischen gehört er optisch einfach nicht mehr an 
den Teichrand unseres Wildwuchsgartens. Und im Laufe 
der Jahre bedrängt er auch immer mehr eine Bartblume 
sowie Climbing Schneewittchen. Außerdem verschattet er 
und bietet noch dazu in der kahlen Jahreszeit nicht mehr 
den erhofften interessanten Winteraspekt. Da re die 
auf Dauer sicherlich leichter in Form zu halten, und je 
nach Witterung bereits im ausklingenden Winter ein 
attraktiver Blickfang. Spätestens seit diesem Post auf 
dem Blog 'Garten-Liebe' bin ich davon überzeugt, dass 
eine Heckenkirsche diesen Bereich abrunden würde ...

Doch ob Plan und Wirklichkeit nun endlich im Herbst 
zueinander finden?

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: