Samstag, 25. Juli 2015

mindestens 10 Jungfern



Gut getarnt sitzt eine Libelle mittags 
mitten im Teich an einem Krebsscherenblatt.

Und auf den zweiten Blick lässt sich nicht weit davon entfernt 
die Larvenhülle auf der Unterseite eines Blattes erkennen.

Also ist vor nicht allzu langer Zeit unserem Teich wohl 
ein Männchen der blaugrünen Mosaikjungfer entstiegen.

Und plötzlich entdecke ich noch ein, ...

zwei und noch viel mehr verlassene Larvenhüllen 

zwischen den Krebsscheren im Teich. 10 dieser verlassenen Hüllen 
konnte ich auf ca. 4qm unserer 'grünen Wasserhölle' entdecken. 
Und diese eine Jungfer war wahrscheinlich ausnahmsweise zu spät 
dran. Denn normalerweise sollen sie zwischen 21:00 und 24:00 Uhr 
schlüpfen. Doch diese war wohl wegen des nächtlichen Gewitters 
ein Frühaufsteher und startete erst später zu ihrem Jungfernflug 

Fotos: S.Schneider


Mehr zum Thema Libellen gibt es auf der HP Libellen.TV 


Kommentare:

Edith Wenning hat gesagt…

Liebe Silke, die Welt ist voller Wunder! Und Deine Fotos sind wunderbar. Als wir noch den Seerosenteich hatten, waren auch viele Libellen in unserem Garten. Das sind wunderschöne Geschöpfe. Da kannst Du stolz sein, daß sie bei Dir so vermehrungsfreudig sind. Mir gelingen solche Fotos eher nicht und wenn, dann meistens aus Versehen. Die entdecke ich dann beim vergrößerten Bild im Fernseher. Ich habe mich sehr gefreut, daß Du Dich bei mir bis zu den Buschwindröschen zurück begeben hast. Es freut mich sowieso besonders, wenn es nicht nur um die Bilder, sondern auch um den Text und die kleinen Geschichten geht, die man dazu zu erzählen hat. Danke, daß Du Dir die Zeit genommen hast. Liebe Grüße Edith

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Wunderschön, liebe Silke. Hier sind sie auch, eher Einzelgänger. Abends kommt immer eine an unseren Tisch, fliegt ein paar Runden um uns herum, fast schon ein Haustier. Heute abend ist sie mit ums Haus gewandert beim Gießen und hat aufgescheuchte kleine Falter gefangen..., verrückt... Die Hüllen sammle ich immer für die Schule. Schöne Rätselfrage, was das wohl ist ;-). Lieben Gruß und Danke für deinen langen Besuch in der Bude ;-) Ghislana

SchneiderHein hat gesagt…

@ Edith
Mir wären diese Motive am Morgen sicherlich auch durchgerutscht, wenn ich mich nicht zuvor über die Krebsscheren gefreut hätte und dabei die Libelle entdeckte ;-)

Deinen alten Post hatte ich zufällig auf der Sidebar entdeckt und da auch Buschwindröschen für mich immer Saison haben - auch wenn sie nicht zu sehen sind, habe ich mich gern auf Deinen Text eingelassen. Denn je länger ich mich nun schon im Bloggerland rumtreibe, sind es meist eher die Geschichten zu den Blümchen oder zur Gartenentwicklung, die mich begeistern als die perfekt in Szene gesetzten Gartenfotos, die meist recht wenig über den Gesamtzusammenhang aussagen …

@ Ghislana
Gerade vorgestern konnte ich bei einer Grilleinladung in einem anderen Garten 2 'raufende' Mosaikjunfern beobachten. Aber sonst sind sie bei uns auch eher Einzelgänger, die sich leider auch oft ins Treppenhaus oder sogar in unser Wohn-/Schlafzimmer verirren. Die Meisten von ihnen können wir zum Glück retten und raussetzen.
Stimmt, lange ist es her, dass auch wir überlegen mussten, zu wem wohl solche verlassene Hülle gehört ;-)
Ach, es tat so gut in Deinem Post in Erinnerungen zu schwelgen. Diese wunderschöne Stimmung Deiner Butzenbauer hat mich noch den ganzen Tag begleitet. Das ist für mich Sommerfeeling ...