Sonntag, 21. Juni 2015

Heute eher zufällig entdeckt ...



Das ist in ca. 1,2m Höhe der vielversprechende Knospenbüschel 
einem Gemisch aus Polstjärnan und Blättern der Clematis viticella 
'Alba Luxurians' umspielt wird. Doch, da sich Omi Oswald am 
Teich zur Zeit so sehr in den Vordergrund drängt, sind uns diese 
Rosenknospen mit dem teilweise markanten Läusedekor bisher 
noch nicht aufgefallen …

Foto: W.Hein


Nachtrag Donnerstag, 9. Juli 2015:
Omi Oswald brachte trotz der Hitze der letzten Tage immer wieder 
neue Blüten hervor, und verdeckte zusammen mit dem Mädesüß 
immer mehr die Sicht auf Climbing Schneewittchen. Und wie ich 
erst gestern feststellte, hatte der Gewittersturm vom Sonntagabend 
nicht nur das Schilf im Teich flachgelegt, sondern auch einen Teil 
der 1,5m hohen Blütenstengel vom Mädesüß abgebrochen. Nach dem 
Teilrückschnitt von Omi Oswald war nun endlich der Weg am Teich 
wieder frei, um Schneewittchen ungehindert zu besuchen. Aber
auch dort hatte das Wetter leichte Schäden hinterlassen, und den 
Blütenbüschel abgeknickt. Ein paar Knospen hätten sich sonst wohl 
noch geöffnet. Doch nun tritt zunächst die grün-weiße Clematis 
viticella dort in Aktion. Und ich bin mir sicher, dass Schneewittchen 
spätestens im August wieder zur Nachblüte kommt.

Aber eigentlich wird sie an diesem Standort hinter dem Teich 
vor dem Hochwald ab Mai inzwischen viel zu sehr bedrängt. 
Nach 5 Standjahren blühte sie im Juni 2008 rechts vom Bambus 
so üppigUnd Anfang September 2007 hatte sie neben dem 
Obelisken. Kaum vorstellbar, dass im Herbst 2003 - als wir sie 
sie sogar noch eine Solitärstellung besaß 

Hoffentlich kommen wir nun tatsächlich im Herbst dazu 
den Bambus zu entfernen, und ihn durch die schon länger 
bereitstehende winterblühende Heckenkirsche zu ersetzen. 
Dann hätte auch Climbing Schneewittchen endlich wieder 
mehr Lebensraum.


Kommentare:

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Liebe Silke, nun muss ich doch mal wieder gucken, wie es deinem Garten so geht... Und wie schon immer bewundere ich deine vielen Verlinkungen. Wo hast du nur dieses Gedächtnis her? Ich suche bei mir im Blog und suche und finde - nichts. Obwohl ich weiß, es muss da sein..., so gebe ich es neuerdings beizeiten auf... Eure süßen Kalenderteddys wandern vom Kalender in die Welt, meist hat irgendjemand in dem Monat Geburtstag, zu dem Teddy und Spruch passen. Auch die Enkel habe ich schon beglückt, auch wenn die der Spruch erst später interessiert ;-). Hier ist's endlich abgekühlt, von ungebärdigen Unwettern sind wir bis jetzt verschont geblieben, es donnerte mehr als es stürmte... Ganz liebe Grüße aus Brandenburg Ghislana

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ghislana
Genau, ich erinnerte mich an viele Bilder & Veränderungen im Laufe der Jahre und fand lange Zeit auch fast nix mehr, suchte und suchte abermals und war enttäuscht, dass fast alles nicht mehr für mich im Zugriff war.
Doch gerade das, was mal war und jetzt daraus entstanden ist, das reizt mich immer mehr am Thema Garten. Die Natur hat halt' ihren eigenen Kopf und damit umgehen lernen - ohne zu radikal vorzugehen, idealerweise eher mit als gegen die Natur zu gärtnern, das ist irgendwann Thema dieses Blogs geworden.
Und so komme ich im Moment nur sehr schleppend voran, da ich vielen Posts nachträglich Labels vergebe, um sie hier besser wiederzufinden. Denn mit den Jahren bin ich auch immer mehr überrascht wie was mal aussah bzw. worüber ich gepostet habe oder was es trotz schöner Bilder noch nicht auf den Blog geschafft hat …

Schön, dass die Bären in die Welt wandern, da hat Kawohl mit der Auswahl der Bilder und Sprüche wohl eine gute Wahl getroffen :-)

Ja, bisher sind wir auch glimpflich davongekommen. Selbst von der langen Trockenphase hat sich das Beinwellfeld erholt und grünt allmählich wieder etwas nach :-)