Freitag, 24. Juli 2015

Das hört sich nach Igel an ...



Von wegen Igel sind nachtaktiv …

Ähnlich wie bei den Tischmäuschen, die im Frühjahr zur Mittagszeit 
oft vormittags Igel im Frühjahr unter der Futtersäule im Wäldchen 
beobachtet. Und Mutter Igel begleitete ihre 4 Sprösslinge damals auch 
meist tagsüber aus dem Unterschlupf im Hochwald. Ebenso haben wir 
erlebt, dass kleine Igel am frühen Morgen vor der Teichmauer oder 
vor einigen Tagen unter dem Gartentisch in der Wiese 'gemacht' 
wurden 

Häufiger heißt es, dass tagaktive Igel krank seien. Aber dieser 
erschien mir putzmunter und äußerst zielstrebig, wie er da 
am Lenzrosenweg plattwalzte. 

Ganz im Gegensatz zu dem Stachelgesellen, den ich vor 
einigen Tagen unter dem Wachholder gleich neben dem Steg 
Igel konnte ich leider damals leider nicht entdecken, sondern 
nur durch sein häufiges Husten ungefähr lokalsierten. Und wenn 
ich dieses Husten richtig gedeutet habe, haben solche Igel 
Lungenwürmer. Eine Gefahr, die anscheinend durch ein hohes 
Schneckenaufkommen begünstigt wird. Hundebesitzer, deren 
Tiere sich im Garten aufhalten, ist diese Gefahr wahrscheinlich 
schon länger bekannt. Ich hatte bisher leider nur von diesem 
möglichen Zusammenhang von Igeln und Nacktschnecken 
gehört, aber bisher nichts in den Weiten des www gefunden. 
Schnecken!' wird mir nun auch klar, dass wir den Lungen-
Wiesenrand auf jeden Fall begünstigt haben. Und diese 
Erkrankung könnte durch das geschwächte Immunsystem der 
Igel dann auch zu einem vermehrten Zeckenbefall führen 

Ob Igel auch selbst an Borreliose erkanken können, dazu soll 
es angeblich eine neuere Studie geben. Aber bisher konnte ich 
Tierhochschule Hannover zu dem Thema finden.

Jedenfalls als ich am Kopf dieses wanderlustigen Igels 
2 ziemlich vollgesogene Zecken entdeckte, war es Zeit 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgen Silke!
Ich freue mich immer über Igelbesuch, der leider hier bei uns nicht so häufig ist.
Dass Igel ziemlich unheimliche Geräusche von sich geben können, habe ich einmal mitten in der Nacht im Garten miterlebt. (Ich habe mich schnellstens auf den Weg ins Haus gemacht ;) :))
GlG
Sabine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sabine
Besonders unheimlich fand ich es, als ich zum ersten Mal nachts ein metallisches Rascheln hörte. Da nahm ein Igel im Vorgarten unserer südlichen Nachbarn hinter der Hecke einen gelben Sack auseinander ;-)

Uns als ich noch nichts vom Igelkarussel ( https://www.youtube.com/watch?v=mhTxTWpDAgQ ) gehört hatte, dachte ich, dass es sich um Revierkämpfe handelt …

Also ganz ehrlich, nachdem ich heute für einige Vermutungen endlich die Bestätigung im www fand, würde ich am Liebsten die Igel aus der näheren Umgebung verbannen. Denn unser Nacktschnecken-Problem werden wir bestimmt nicht so schnell lösen können. Und zwischen Nacktschnecken, kranken Igeln und dadurch noch perfekten Zeckenwirten besteht ja wohl wirklich ein nicht zu unterschätzender Zusammenhang :-((