Donnerstag, 4. Juni 2015

Spornblumen an der Bank



Schon sehr früh zog die weiße Spornblume
Centranthus ruber 'Albus' in unseren Garten ein. 
Anfangs vagabundierte diese sehr vermehrungs-
freudige Staude durch fast alle Bereiche. Aber 
Unsere üppigste Pflanze hatte sich dort vor 
einigen Jahren in einer sehr engen Fuge an der 
baufälligen Teichmauer gleich neben der Bank 
eingesamt.

Und da ich sie meist erst im Herbst oder je nach 
Winterwetter sogar erst im Frühjahr schneide
sind einige Kinder entstanden, die zusammen mit 
dem Habichtskraut immer mehr Klinkerpflaster-
Fugen füllen ...










Es hat also auch Vorteile, wenn die Bank an der Teichmauer 
aus Sicherheitsgründen für uns jetzt wieder gesperrt ist, und 
dort höchstens noch eine kleine Maus mit ihrem Frontline-
Schutz im Sommer sitzen darf.

Nach der Hauptblüte werde ich einige der Blütenköpfe 
der Spornblume in diesem Jahr dann wohl mal einkürzen
und etwas Saat von ihr abnehmen. Vielleicht können sich 
noch ein paar Pflanzen im Schotterbereich vorm Haus und 
auf dem heißen Südhof am 'Gehölzrand' entwickeln. Denn 
man muss ihr wohl wirklich sonnig-trockene Steinfugen 
anbieten …

Fotos: W.Hein


Kommentare:

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

So gibt es immer noch was, was ich nicht kenne bzw. nur dem Namen nach. Gut, daß ich bei Dir die Spornblume einmal sehe.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Die pinkige Version ist weiter verbreitet. In Weiß musste ich zumindest damals lange nach ihr suchen. Und beim ersten Versuch war nur das Schild weiß - die zog dann zu meiner Mutter um. Allerdings ist sie da seit einigen Jahren verschwunden. Ich habe auch da die Schnecken in Verdacht. Denn die rosa-rote Variante blüht bei mir im Vorgarten jetzt lieber vorn vor der Hecke und ist ständig den Fußgängern im Weg - dort wo es richtig heiß und trocken ist ...