Sonntag, 21. Juni 2015

Francine beginnt








Schade, dass ich – damals im Herbst 2005, bei der ersten 
einem gemeinsamen Gartencenterbesuch geschenkt bekam, 
einen Standort im halbschattigen Südbeet wählte. Dort 
konnte sie leider nicht lange überleben. Denn ihre Canina-
Unterlage war irgendwann zu stark, und ließ Francine Austin 
einfach verschwinden …

Doch es gibt so einige Erinnerungspflanzen, auf die ich 
nicht verzichten mag, auch wenn das Original im Laufe 
der Jahre verloren geht. Und so gibt es nun seit März 
wieder eine Francine Austin im Garten. Nur diese Rose 
steht auf jeden Fall bis zum Spätherbst im Topf. Aber 
vielleicht bleibt sie auch noch im nächsten Jahr eine 
Kübelpflanze, an der ich mich am kleinen Metallteich 
erfreuen kann. Oder sie wandert noch einige Zeit als 
mobile Container-Rose durch den Garten. Denn den 
zu ihr passenden Standort zu finden, wird auch 
diesmal keine leichte Entscheidung.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgen Silke!
Schade dass das Original verschwunden ist aber die Erinnerung bleibt bestimmt auch mit der Neuen erhalten.
Es ist auf jeden Fall eine wunderhübsche Rose.
LG
Sabine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisa
Die Canina-Unterlage ist ja noch da und bleibt dort auch erhalten ;-) Allerdings ist sie im Vergleich zu anderen Unterlagen erstaunlich zahm ...