Donnerstag, 18. Juni 2015

Die drei im Wäldchen ...



Jacqueline du Pré zeigt plötzlich doch wieder rote Staubgefäße 
über dem roten Rhododendron. Doch ihr erster Flor ist jetzt fast 
beendet. Nun stehe ich mal wieder vor der schwierigen Frage, 
ob ich ihre Blüten abschneide oder schon Hagebutten zulasse ...

Bei der Multiflora-Hybride dahinter stellt sich diese Schnittfrage 
natürlich nicht. Als einmalblühende Wildrose muss sie ihre 
Blütenbüschel behalten. Denn die Amseln lieben die kleinen 
Multiflora-Hagebutten als Winterspeise.

Und zum Glück sind das nicht die einzigen Blütenbüschel 
der Multiflora-Hybride im Wäldchen. Denn als ich das Rot 
ich beim Rückschnitt reichlich blühende Multiflora-Zweige
im Untergrund. Doch in dem Gemisch aus Hopfen, Holunder
Rhododendron und Rosen hätten wir wahrscheinlich viele 
der Blüten & Knospen beim Aufrichten versehentlich einfach 
abgebrochen. Also kamen nur einige freiere Triebe ans 
Licht. Der Rest wird in den nächsten Wochen sortiert 
und vorsichtig eingeflochten.

Flechtarbeiten sind auch beim No Name-Rambler 
hinter dem Ilex inzwischen dringend erforderlich.

Der Haupttrieb befindet sich zwar gut erreichbar 
zwischen Rhododendron und Ilex im Wäldchen, aber 
auch er verteilt seine sehr wehrhaften Seitentriebe 
vorzugsweise im Wirtschaftsweg 

Nachdem ich diesen Teil des Wäldchens gestern nun doch 
einige Zeit ausgiebig mit dem Schlauch bewässert hatte, 
sehen alle 3 Rosen und auch der Rhododendron heute wieder 
etwas erfrischter aus. Lange hätten sie diese Trockenperiode 
wohl nicht mehr ausgehalten. Die Multiflora-Hybride zieren 
schon reichlich gelbe Blätter und vertrocknete Triebe, der 
geschnittene Rhododendron sah in den letzten Tagen wirklich 
nur noch erbärmlich aus, und auch der No Name-Rambler 
ließ viele seine Blätter bereits durstig nach unten hängen. 
Lediglich Jacqueline du Pré kam mit der Trockenheit noch 
einigermaßen zurecht. Aber sie hatte auch ab und an etwas 
Gießkannenwasser abbekommen, wenn die Vögel frisches 
Trink- & Badewasser erhielten …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: