Montag, 22. Juni 2015

Alles noch nass



In der Nacht hatte es etwas geschneit. Denn der erfrischende 
Landregen verteilte die ersten Blütenblätter von Hedi Grimm 
auf dem Boden vor dem Haus.

Und ich musste noch bis zur Mittagszeit warten, um 
unter den regenschweren Blütenbüscheln, die schon wieder 
den Weg am Steg versperrten, drunter durchzutauchen.

Aber dann wurde es auch etwas heller, und zeitweilig blinzelte 
sogar die Sonne aus dem gleichmäßigen Grau hervor. Die Ranke 
befestigt wurde, hatte glücklicherweise auch dieses Wetter 
unbeschadet überstanden. 

kam der Regen wohl gerade noch rechtzeitig …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgen!
Ich finde deine Hedi sooo hübsch. Sie wär genau mein Geschmack aber leider fehlt mir der Platz dafür.
GlG
Sabine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sabine
Man kann sie auch klein halten ;-) Noch habe ich es allerdings nicht fertig gebracht die Ranke zum Haus zu kappen. Ich hatte bisher nur die Blütenbüschel dort entfernt, die zu schwer waren oder dort auch schon Hagebutten bilden wollten. Es ist ein Wahnsinn, was sie jetzt an den Schnittstellen schon nachgetrieben hat. Und unter dem Dach und mitten im Strauch blüht sie immer noch, während sie schon überall kleine Hagebutten besitzt Für uns auch wegen des intensiven Duftes eine ideale und herrlich unkomplizierte Rose.
Aber ich kann mir gut vorstellen, wenn Deine Guirlande d'Amour als kleiner Rambler schon so explodierte, dass Hedi Grimm dann Euer Haus in ein Dornröschenschloß verwandeln würde ...