Sonntag, 24. Mai 2015

unsere Pfingstrose ...


Die Baumpäonie arbeitet bereits an den grünen Krönchen 
und Pfingstrosen fühlen sich bei uns leider nicht wohl. 
Die Dünenrose erfreut uns schon seit einigen Tagen mit 
Rhododendron war zwar die Zweite Rose im diesjährigen 
Rosenrennen, aber sie steht so hoch oben im Gemisch 
aus Holunder, Rosa multiflora und dem NoName-Rambler 
am Rande des Wäldchendas ihre erste Blüte dort 
kaum zur Geltung kommt.

Ganz anders bei Zigeunerknabe. Ihre erste Blüte - und damit 
ist sie die dritte blühende Rose in diesem Gartenjahr, leuchtet 
hoch oben über der Kübellandschaft.

Lang, lang ist es her, dass sie einmal mit dieser noch recht 
dem Gartentisch in der Wiese spielte. Denn inzwischen müsste 
ich mich auf einen Stuhl stellen, um ihr in die Blüte zu schauen. 
Aber in den nächsten Tagen werden sich bestimmt noch weiter 
unten einige Blüten zeigen. Nur im Moment ist sie ein ganz 
besonderer Pfingst-Solitär im hinteren Teil des Gartens …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgen Silke!
Das obere Bild von deinem Zigeunerknaben ist der Oberhammer!
Wunderschön.
LG
Sabine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sabine
Auch wenn die Rose etwas anfällig gegen Sternrußtau ist, so sind ihre Blüten & Hagebutten wirklich wunderschön. Ich hoffe, dass in ihrem letzten Jahr bei uns im Garten das Geziefer und die Krankheiten sie nicht zu sehr schädigen, und ich mich ab dem nächsten Jahr dann wirklich bei meiner Mutter an ihr erfreuen kann. Sie braucht nach über 6 Jahren im Topf wirklich ganz dringend unten herum mehr Entfaltungsraum als einen Pflanzkübel mit ca. 30cm Druchmesser. Das hat sie einfach nicht verdient ...