Samstag, 2. Mai 2015

Sauerkirsche & Blutbuche



Was für ein Kontrast! Unsere alte ca. 7m hohe Sauerkirsche 
vor der mächtigen Blutbuche im nördlichen Nachbargarten. 
Inzwischen segeln immer mehr weiße Blütenblätter zu Boden 
und die roten Staubgefäße verschwinden vor dem intensiv 
leuchtenden roten Laub …


Fotos: S.Schneider


Nun wird es allerhöchste Zeit für das Kirschblütenfest …


Kommentare:

Anette Ulbricht hat gesagt…

So eine Blutbuche ist unglaublich schön.
Schade, dass ich für einen so großen Baum keinen Platz habe.
Viele Grüße,
Anette

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Das schaut toll aus. Ich bedaure es auch, daß wir hier weder Sauerkirsche noch Blutbuche haben. Aber das Areal ist begrenzt und wenn man noch Wiese will ... ;-)

Liebe Grüße auch hier und jetzt folge ich mal dem Kirschblütenfest :-)
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Anette
Und selbst, wenn Du Platz für so einen Baum hättest, so reicht Deine Gartenzeit wahrscheinlich nicht aus. Ich weiß zwar nicht, wann der Baum gepflanzt wurde. Aber wahrscheinlich schon bald nach dem Baubeginn des Hauses - so in den 30er Jahren. Und neben dem Farbspiel ist es eigentlich auch der dicke Stamm, mit dem sie nun bald am Zaun steht, der sie so attraktiv macht. Dagegen ist unsere hochgewachsene Scheinakazie mit ihren nun 18 Jahren, die sie im Garten steht, immer noch ein nicht ernstzunehmender Jungspund ;-) Und die wächst ja um einiges schneller als eine Buche …

@ Sara
Tja, Wiese & Bäume passt halt nicht zusammen. Da muss man sich entscheiden. Daher müsste ich unsere Wiese ja auch immer 'Wiese' schreiben. Obwohl ich gestern etwas Gundermann unter der Hedi Grimm entdeckte und zur Zeit der Löwenzahn herrlich gelbe Farbtupfer mit sich bringt. Den Versuch dort zeitgleich Traubenhayazinthen zum Blühen zu bringen habe ich aufgegeben. Und die Milchsterne bleiben ein Traum …

Tja, das mit dem Kirschblütenfest ist mal wieder eine bärige Interpretation des Themas. So verändern sich Feste im Laufe unseres Lebens eben ;-)