Samstag, 30. Mai 2015

Morgensternsegge



Von diesen Sternchen habe ich mich im Frühjahr 2001, als 
es darum ging den neu angelegten Teich zu umpflanzen, 
wohl zu sehr verzaubern lassen. Dabei hätten eigentlich 
bei dem Begriff Segge die Alarmglocken läuten müssen. 
Doch mindestens 10 Jahre verhielt sie sich in der Über-
schwemmungszone am Teich eigentlich recht zahm und 
blieb am zugewiesenen Platz. Doch in den letzten Jahren 
ist auch bei ihr ein gewisser Ausbreitungsdrang festzustellen. 
Und in dem mit Dünenrosen-Ausläufern durchsetzten Lehm-
Sand-Kies-Gemisch wird es zukünftig spannend ob ich ihr 
Wurzelgeflecht herausbekomme oder irgendwann resigniere 
und diese Sternchen dann lieber nur für die Vase schneide …


Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: