Samstag, 30. Mai 2015

eine Rosenblüte im Weg


Sie hat sich in diesem Jahr ziemlich lange geziert, …

aber heute hat sich Fair Bianca dazu entschlossen …

ihre erste Knospe zu öffnen.

Und während sich alle weiteren Knospen inzwischen 
hoch oben in der Himalaya-Zeder befinden, hängt 
diese Blüte nun ganz malerisch mitten im Weg ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Die hat ja wohlgeformte Blüten...du schreibst sie wandert die Zeder hinauf.Das muss ja fantastisch aussehen, wenn die zur Voll-Blüte kommt. Ich freue mich schon auf ein Foto davon!
Du bist wie immer so schnell mit deinen Beiträgen, dass ich gar nicht nachkomme. Ich habe dir meine Gedanken zum 'Lieblingsthema' noch einmal zusammengefasst, also auf deinen Beitrag zu Zecken und ihre Populationsdynamik geantwortet.
LG
Sisah

LiSa hat gesagt…

Was für eine wunderschöne, weiße Rose!
Den Namen kannte ich noch gar nicht. Muss nachher mal googlen.
LG
LiSa

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sisah
Vor 2 Jahren war sie traumhaft. Ob das in diesem Jahr noch so malerisch wird ist fraglich. Denn ich habe meine Rosen jetzt 2 oder gar 3 Jahre nicht mehr gedüngt. Allerdings bekam sie ab und an wenigstens noch etwas Kaffeesatz & Bananenschale. Aber gerade bei den Austinrosen macht es sich in unserem Garten schon bemerkbar, wenn ich sie derart vernachlässige. Aber hoch oben hat sie zur Zeit etwa 6 Knospen und Blüten, mal schauen, wann da das Licht passt …

Nun splitte ich schon die Posts in kleine Themen und dann ist Dir das immer noch zu viel ;-) Nein, ich mache das inzwischen nicht nur wegen der leider größeren Datenmenge der einzelnen Bilder, sondern auch, da ich immer mehr Mühe haben Pflanzen, deren Entwicklung oder Posts zu bestimmten Themen wiederzufinden. Und etwas mehr als 200 Zeichen pro Post für Labels sind dann schnell zu wenig.
Außerdem ist das, was ich hier nachposte doch eh' egal wann es gelesen wird. Es geht dabei doch nicht darum ganz schnell ganz aktuell zu sein. Aus dem Alter ist unser Blog inzwischen raus ;-)

Ich habe auch noch ein paar Gedanken zur 'never ending story' geschrieben. Aber im Moment mag ich noch nicht mehr handeln / im Garten verändern. Doch im nächsten jahr werde ich auf jeden Fall das Geschehen um den Vogelfuttertisch im zeitigen Frühjahr wesentlich genauer beobachten. Ich vermute nämlich, dass ich deswegen in diesem Jahr kaum Tierchen an den Wiesenhalmen vorm Treppenhaus fand …

@ Sabine
Diese Austinrose wurde wohl auch selten angeboten. Mir war sie nur damals nur im Hagebaumarkt begegnet. Und da wurde sie auch noch irrtümlich als Francine Austin bezeichnet. Ich komme leider mit der Labelvergabe nicht hinterher. Aber unter dem Label 'Austin-Rosen' auf der Sidebar taucht sie häufiger neben Winchester Cathedral und Glamis Castle auf. Aber ich vermute die schönsten Fotos von den beiden Rosen schlummern noch auf den Festplatten der vergangenen Jahre ...