Montag, 4. Mai 2015

Akeleien im wilden Steinfeld



Vorbei die Zeiten, als im zeitigen Frühjahr im Steinfeld 
In diesem Jahr suchte unsere Grase-Katze dort so oft nach 
Kaninchen sich noch weiter ausbreiten durfte. Nun wächst 
noch mehr wie wild durcheinander. Aber nach dem Motto 
'Was blüht denn da?' können auch nach und nach Unkraut 
oder unerwünschte Sämlinge aus der Fläche verschwinden. 

So wurden zum Beispiel die kleinen Fichtenkinder erst 
in der Weihnachtszeit aus dem Schotter gezogen, und 
waren dann einige Tage Weihnachtsbäumchen im Glas. 
Im neuen Jahr kamen sie in Töpfe und warten nun darauf 
einen geeigneteren Platz im Garten zu erhalten.

Bei dem Rosensämling rechts der beiden Akeleien hoffe ich, 
dass er sich in diesem Jahr schon outet. So könnte er dann 
im Herbst ein neues passenderes Zuhause finden.

Die Veilchen sind schon verblüht, ein winzig kleines 
Vergißmeinnicht von früher ist noch durchgekommen, 
und Habichtskraut sowie Günsel durchziehen mit ihren 
Ausläufern die Fläche. Die pfirsichblättrige Glockenblume 
hat zumindest eine Blütenrispe. Das Stipa-Gras ist noch 
etwas unentschlossen, der Schneemarbel ist glücklicher-
weise wiedergekommen, und die beiden Farne bleiben 
ihren Standorten wohl noch treu …

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: