Samstag, 18. April 2015

Wenn das Mäuschen auf dem Tisch tanzt ...


Einige Zeit hatte ich das Mäuschen auf dem Futtertisch 
nun schon von drinnen beobachtet. Und unsere kleine Maus 
lag noch immer recht verschlafen in ihrem Schaffell-Sessel 
vor dem Treppenhaus. Also drängte ich nun Herrn Hein mit 
dem anderen Objektiv das Tierchen zu fotografieren. Denn 
im Gegensatz zu früher scheint diese Maus die obere rostige 
Röhre als Unterschlupf zu bevorzugen und geht hinter der 
ersten Röhre neben dem Futterhaus in Deckung … 

Es ist also wirklich möglich, dass unsere kleine Graukatze 
am vergangenen Donnerstag unser Tischmäuschen mittags 
gefangen und ins Haus verschleppt hatte. Zwar konnte ich 
das Tierchen dann recht schnell einfangen und in einem 
Karton in den Hochwald befördern, aber wahrscheinlich 
verenden die meisten Tiere dann doch recht bald an 
dem sehr aggressiven Katzenspeichel …

Jedenfalls verhielt sich dieses Mäuschen, heute gegen 14 Uhr 
etwas anders als an den Tagen zuvor:

















Und ab in die Röhre ...

Fotos: W.Hein


Kommentare:

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Diese Spitztüten sehen sehr dekorativ aus neben dem Häuschen ... auf so eine Idee wäre ich wohl gar nicht gekommen ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Das ist der Vorteil, wenn frau unnützes DekoGerümpel irgendwann mal kauft, in der Garage vergisst und plötzlich im Winter bei Dekorieren wiederentdeckt ;-)
Und wie sich im Frühjahr herausstellte, sind diese Tüten extrem nützlich für Tischmäuse, um sich vor Katzen in Sicherheit zu bringen: Cäsar saß da mal morgens ca. 45 Minuten auf dem Tisch und das Mäuschen in der Röhre. wir hatten schon Bedenken, dass der Kater in der Röhre feststeckt, aber so tief kam der Kopf doch nicht hinein. Leider habe ich aus der Fotostaffel bis jetzt noch keine Fotos zum Posten ausgewählt …
Aber danach war das Mäuschen wohl so clever, dass es die Kieferzweige weiter hineingezogen hatte, um sich dahinter zu verstecken. Die Zweige bekam ich jedenfalls nicht heraus. Und in den Röhren waren reichlich Schalen von Sonnenblumenkernen.

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

So gesehen, haben sie wirklich einen Doppelnutzen. Ist ja putzig.