Mittwoch, 22. April 2015

Tigerschnegel & Schnecken am Schneeglöckchen-Topf



So ganz genau kann ich mich nicht mehr erinnern, ob es nun 
1 oder 2 Nacktschnecken waren, die ich am Schneeglöckchentopf 
entdeckte und gleich auf den Hochwald-'Kompost' beförderte. 
Jedenfalls nimmt die Zahl der gefräßigen Schleimer im Vergleich 
zu früher wirklich ab. Und dafür begegnen mir in der Nähe der 
fast-Allesfresser immer häufiger Tigerschnegel in Töpfen und 
am Wegesrand. Vielleicht tragen die faszinierenden Schnegel 
wirklich zur Dezimierung der rot-braunen Schleimer bei …

Jedenfalls werde ich in nächster Zeit einfach mal beobachten, 
was passiert, wenn ich die im Garten gefundenen rot-braunen 
Schleimer auf den Hochwald-'Kompost' umsiedele. Dort, wo ich 
schon im August 2011 über dem Regenfass zwischen den Wasser-
schläuchen 6 Schnegel entdeckte.

Und die meisten Tigerschnegel werde ich dort belassen, 
wo ich sie finde. Nur die aufdringlichen Hausbesucher 
werden selbstverständlich weiterhin vor die Tür gesetzt.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgäähn!
Ich hoffe wirklich sehr für dich, dass die Schnegel den Schneclea an den Kragen gehen.
Übrigens habe ich hier bei dir zum erste Mal gelesen, dass es Schnegel gibt ;) Ich dachte am Anfang du hast dich verschrieben *schäm*
GlG
LiSa

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sabine
Guten Morgen, so ganz fit bin ich heute früh auch noch nicht - wohl die Frühjahrsmüdigkeit ;-)

Da brauchst Du Dich nicht zu schämen! Gäbe es keine Blogs hätte ich vielleicht auch nie etwas über die Schnegel erfahren und sie als weitere nervige Schleimer-Variante abgetan. Aber zum Glück berichtete 'das wilde Gartenblog' davon. Das Video ist wirklich sehnswert! Und wenig später begegnete mir im Sommer 2011 plötzlich der erste Schnegel: http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2011/06/schnecken-hausbesuche.html

Seifenfrau R hat gesagt…

Guten Morgen,
zu früher Stunde bin ich allen deinen Links gefolgt und äußerst fasziniert, vor allem von der Paarung der Schnegel...
Gartengrüße!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Gine
Ob das nun alles stimmt, was in den Links steht, ist natürlich fraglich.
https://brandenburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/sonstige-arten/14764.html

Denn hier wird auch er als Schädling dargestellt: http://www.schaedlingskunde.de/Steckbriefe/htm_Seiten/Tigerschnegel-Limax-maximus.htm
Und natürlich mit den berühmt berüchtigten Schneckenkorn-Varianten auch eliminiert.

Aber nach meinen Schnecken-Horror-Jahren 2002 und 2003 bleibt es bei uns eigentlich im erträglicheren Bereich. Zumindest solange wir kein Gemüse anbauen wollen, und auf zahlreiche Stauden & Zwiebelblumen verzichten. Denn Schnecken fraßen schon in den Anfangsjahren unsere Saat. Und eine Anstaltspackung Schneckenkorn erbten wir schon 1995 mit dem Garten …
Aber das lange kalte Frühjahr 2013 hat auch unserem Garten mal geholfen ein paar Schleimer loszuwerden ;-)
Und so stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Schnegel zumindest die Gelege der rot-braunen Schleimer dezimieren ...