Mittwoch, 22. April 2015

So ganz nebenbei ...


… beim Umsortieren der Pflanzkübel vor der Glasfassade 
entschied ich mich spontan die Schneeglöckchen zu teilen:

Und anstatt den Bereich zwischen Treppenhaus und Wiese 
endlich mal aufzuräumen und vom alten Laub sowie den 
von den Drosseln vom Dach heruntergeworfenen Moosresten 
 zu befreien, wurde der Bereich plötzlich zum Umpflanzplatz 
und Fitness-Center ...

Denn, nachdem sich nun abzeichnet, dass wir wegen der Zecken-
gefahr den Steg lieber erst im trockenen Hochsommer in Angriff 
nehmen werden, kommt meine kleine Schneeglöckchen-Sammlung 
noch nicht an den Wiesenrand. Und da ich notfalls die Möglichkeit 
habe die Zwiebeltöpfe in einem sehr kalten bzw. langanhaltenden 
Winter bei meiner Mutter im Wintergarten unterzustellen, werde 
ich sie erst im nächsten Jahr nach der Blüte neben das Stegpodest 
und unter die Hedi Grimm pflanzen. 

in diesem Frühjahr nicht zur Blüte kamen. Und auch in den 
drei Töpfen mit Galanthus elwesii nur wenig Glöckchen 
erschienen, sollten sie jetzt lieber frische Erde und mehr 
Entfaltungsraum bekommen …

Und so wurden aus dem Topf mit ehemals 7 Zwiebeln 
aus dem 'patchgarden' schon 2 Töpfe mit insgesamt 10 
gefüllten Schneeglöckchen. Auch die Galanthus nivalis 
'Flore Pleno' haben sich etwas vermehrt - 2 Zwiebeln 
sind dort im Laufe der Zeit hinzugekommen, so dass  
nun auch von ihnen 2 Töpfe mit 4 bzw. 5 Zwiebeln 
auf dem Hochbecken stehen ...

Und die Galanthus elwesii vom Januar 2014 verteilen sich 
inzwischen auf 6 kleine Töpfe vor dem endlich gefegten 
Treppenhaus. Nur das schon vorher umgetopfte reinweiße 
Elwesii-Glöckchen lebt leider nicht mehr. Irgendwann 
muss sich dort unbemerkt ein Schleimer eingeschlichen 
haben, der es samt Zwiebel einfach verspeist hatte.

Doch noch erstaunlicher ist die Entwicklung der 
Galanthus woronowiidie erst Mitte März neu 
hinzugekommen sind. Sie ließen sich schon jetzt 
problemlos auf 6 Töpfe aufteilen. 

Allerdings wird es nun spannend, wo ich all' die Gefäße 
zukünftig unterbringe. Denn eigentlich sollte der Glastisch 
auf der Betonfläche ein Sitzplatz oder spontaner Fototisch 
für uns bleiben. Doch nun wird es immer mehr ein relativ 
schneckensicherer Anzuchttisch 

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: