Mittwoch, 22. April 2015

ein seltener Gast ...


Was in anderen Gärten zuhauf in Kübeln als Frühjahrsbepflanzung 
wächst oder sich unerwünschterweise überall in den Beeten und 
Fugen versamt, ist in unserem Wildwuchsgarten fast eine Rarität:

Das ganz normale Vergißmeinnicht - Myosotis.
In den ersten Jahren waren es unzählige gekaufte Pflanzen, 
die ich gern als Füllmaterial im Frühjahr in die Beete setzte. 
Ebenso gab es immer mal wieder Saattüten, die auf den 
Flächen verteilt wurden. Und von unserer östlichen Nachbarin 
erhielt ich vor einigen Jahren sogar eine Kiste voller Sämlinge. 
So gab es ab und an diese herrlichen himmelblauen Farbtupfer. 
Aber bei uns sind sie nun mal schon seit vielen Jahren meist 
nur Schneckenfutter, so dass sie kaum zur Blüte - also zur Saat-
bildung kommen. Und nur wenige Kinder kommen dann durch.

am Rande des Farnfeldes hat es ein Pflänzchen 
mal geschafft …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: