Mittwoch, 22. April 2015

3 Töpfe & viel Grünzeugs



In diesen drei Töpfen am Teich befinden sich noch immer 
Helleborus orientalis 'Frühlingsüberraschung' - gleich neben der 
Teichmauer. Und direkt am Wasser die Lenzrose 'SP Valerie' 

Doch seitdem ich diesen Post über die Torquatus 'Schneeeule' 
gesehen habe, freue ich mich nun noch mehr, dass auch sie 
Allerdings wird uns die 'Schneeeule' wohl erst im nächsten Jahr 
ihre Blüte vorführen. Und so kommt es nun hoffentlich bald zum 
fliegenden Wechsel im hohen grünen Plastiktopf: 'Grünfink
zieht zur Schneeforsythie und 'Schneeeule' bekommt den Platz 
an der Sonne 

An der Teichmauer vereinen sich das Efeu & White Flight. Und
im Hintergrund verblassen allmählich die Ribes-Blütentrauben
während sich die Baumpäonie mit ihren Knospen immer mehr 
zum Boden neigt. Die Blütezeit der Magnolie ist leider auch 
schon fast beendet. Und nun dauert es nicht mehr lange bis 
wieder Schere & Astschneider zum Einsatz kommen müssen. 
Denn der Ribes soll zum Beispiel wegen der blaugrauen Hosta 
seine Form möglichst behalten. Und die Magnolie wollen wir 
daran hindern zu weit nach vorn in Richtung Teich zu streben. 
Auch das Schilf sprießt nun wieder so schnell, dass es bald 
nun gern wieder austoben. Denn dort begegnete uns am 
letzten Sonntag auf der sonnigen Bank die erste Nymphe
Also überlassen wir diesen Teil des Gartens nun wieder 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Wenn ich deine Seite 'aufschlage' dauert es aber lange bis sich die Fotos aufbauen. Hast du eine Ahnung, wieso. Das passiert mir nämlich nur hier.
Ribes...auch eine meiner Kindheitspflanzen. Habe ich schon versucht in meinem Garten anzusiedeln, ist mir aber nicht gelungen. Meine Mutter pflegte Ästchen davon immer im Haus in die Vase zu stellen..Die haben einen eigenartigen Geruch, den ich sehr mag.
Sonntägliche Grüße
Sisah

Claudia hat gesagt…

Die Schneeeule - ich hab sie seit einigen Jahren. Wächst und gedeiht prima auch auf unserem märkischen Sand - nur leider ist sie nicht weiß-rosa wie auf Peters Homepage, sondern eher beige-bräunlich-rosa. Mehr so, wie auf dem ersten Link in Deinem Post. Schön dennoch, ich mag die zipfeligfülligen Blüten sehr! LG Claudia

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sisah
Leider hat Blogger irgendwann die automatische Bildoptimierung eingebaut. Und seitdem sind bei mir die fürs Web gespeichterten Bilder sowie auch die etwas größeren jpg-Bilder in den Farben beim Hochladen total verstellt. Die sind einfach nur noch gruselig = Augenpulver; und jede Farbabstimmung in den Posts wird von dem Programm total willkürlich überarbeitet.
Angeblich ist es die einzige Möglichkeit mit einem Goggle+-Konto zu posten, um diese 'Bildoptimierung' zu umgehen. Doch so lange es möglich ist, möchte ich auf so ein Profil aus diversen Gründen verzichten. Zumal png-Bilder von Picasa offensichtlich nicht, 'optimiert' werden. Nur die Fotos sind leider um einiges größer. Daher habe ich nun schon die maximal angezeigte Postmenge auf 5 verkleinert. Bei uns laden die Bilder auch teilweise recht langsam, aber wir haben ja auch nur einen DSL-2000 Anschuss …

Stimmt, der Geruch vom Ribes ist eigenartig, aber ich finde ihn beim Schnitt oder auch nur im Vorbeigehen irgendwie auch angenehm.

@ Claudia
Da ich das mit der Bildabweichung auch vermute, bleibt Schneeeule auch noch so lange im Topf bis sie blüht. Leider war sie in diesem Jahr nicht als Blühpflanze erhältlich. Aber inzwischen habe ich ja Übung Hellebori einige Zeit in Töpfen zu kultivieren ...

Claudia hat gesagt…

Oh, und jetzt war ich gerade kurz im Garten, und was sehe ich: Die allerletzten zwei neu aufgegangenen Blüten der Schneeeule sind: Tadaaah!!! weiß mit rosa. Sie sind nur noch ganz klein, aber reinweiß mit hellrosa. Vielleicht hat die Ausfärbung der Blüten mit der Temperatur zu tun?
Lass das Kind ruhig im Topfe - dann kannst Du die Blüten eh besser bewundern, als wenn sie ausgepflanzt ist... Die Eule gehört zu den ganz hartnäckigen nach-unten-Guckern...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Claudia
Die Grünfink aber auch ;-) Ich war eben nämlich ebenfalls im Garten unterwegs und habe Fotos von ihr gemacht. Ihr Grün ist ziemlich schwer zu fotografieren, da ich auch von unten nach oben fotografieren sollte. Beim nächsten Versuch kommt der Zylindertopf aufs Hochbecken! Aber eben ist es schon wieder ziemlich grau für sonnendurchflutete Bilder …

Schon häufiger habe ich festgestellt, dass angeblich weiße Blüten bei hoher Luftfeuchtigkeit rosa bis sogar rot werden können. Ob da auch die Temperatur eine Rolle spielt, habe ich bisher noch nicht in Erwägung gezogen. Besonders auffällig ist das bei der Schneeforsythie und im Spätherbst/Winter bei den Rosen.
Und Hellebori scheinen ohnehin recht wandlungsfähig im Laufe des Frühjahrs in der Blütenfarbe zu sein!