Montag, 2. Februar 2015

manche hat's erwischt ...



Diese Krokusse 'Ard Schenk' stehen am Rande 
der Wiese ziemlich dicht am Weg zum Wäldchen.

Und hier weist sogar noch ein Schild darauf hin, 
dass ich beim Betreten der Wiese nun wieder 
sehr vorsichtig sein muss … 

Allerdings steckt dieses Schild nur im Boden, 
damit ich unsere vielen verschiedenen weißen 
Krokusse in der Wiese besser auseinanderhalten 
Zwiebelkauf zugeschlagen, und reichlich Krokus-
Varianten im Boden versenkt. Doch da sie mal 
wieder viel zu spät in die Erde kamen. Und auch 
Frühjahr an ihnen bedienten, war es schwer zu 
beurteilen, welcher Krokus nun am Besten für 
den schwierigen und recht schattigen Wiesen-
Standort geeignet ist. Der Krokus 'Ard Schenk', 
ein Crocus chrysanthuswürde wohl wegen
 bei uns passen. Doch auch er scheint  leider 
recht schneckengefährtet zu sein. Das werde 
ich hoffentlich in diesem Jahr mal genauer 
beobachten können ...

Und so sieht zur Zeit ein Stück der Wiese aus. 
Da ist es wirklich sehr schwer keine der kleinen 
Krokussspitzen beim Betreten zu erwischen - auch 
wenn ich versuche nur am Wiesenrand und direkt 

Denn den morschen Steg mag ich im vereisten -
und schon gar nicht mehr im verschneiten Zustand 
betreten. Schließlich brechen auch unter normalen 
Wetterbedingungen immer mehr Bohlen plötzlich 
unter uns zusammen. Und das Holz ist natürlich 
nach den über 15 Jahren im feuchten Zustand 
jetzt auch fürchterlich glitschig geworden. 

Von daher wünsche ich mir nach den angekündigten 
frostigen Tagen nun auch möglichst bald ein frühes 
und vor allem recht trockenes Frühjahr, damit wir 
den Steg endlich in diesem Jahr in Angriff nehmen 
können. Sonst haben wir nämlich bald Wildwuchs 
ganz ohne Aufsicht …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: