Mittwoch, 18. Februar 2015

Kindergarten in Gefahr ...



Diese altrosa Lenzrose ganz dicht am Totholz, ...

anscheinend im vergangenen Sommer doch wesentlich 
breitwürfiger ihre Saat verteiltals ich vor einer Woche 
noch vermutet hatte. Denn plötzlich tauchen auch vor 
dem alten Ast immer mehr Lenzrosen-Sämlinge mitten 
im Weg auf. Dort haben sie natürlich kaum eine Chance
zu überleben - sie würden ständig niedergetrampelt 
werden. Und daher sollte ich bald möglichst mal mit 
dem Spaten anrücken, um diesen Kindergarten hier 
großzügig abzutragen. Unter den beiden Apfelbäumen 
an der Ostgrenze könnte sich diese bunte Sämlings-
mischung in einer kleinen Pflanzlücke dann zwischen 
Beinwell zukünftig austoben. Nur dann müssen sie 
wohl ganz schnell groß und stark werden 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Anette Ulbricht hat gesagt…

Dein Kindergarten sieht sehr vielversprechend aus. Ich finde es immer besonders spannend, wenn die kleinen Helleboruspflänzchen das erste Mal blühen.
Viele Grüße,
Anette

SchneiderHein hat gesagt…

@ Anette
Aber bis zur Blüte dauert das ja fast eine Ewigkeit …
Meine Mutter hat inzwischen einige blühende Kinder, von denen ich sogar auch schon eine im Vorgarten habe.
Aber bisher habe ich nur ein blühendes Kind im Scheinhaselbeet, das sogar reinweiß ist. Und im Lenzrosenbeet sind wohl im Laufe der Jahre ein paar Kinder der dunkelroten Lenzrose am Podest entstanden. Aber auch die sind noch recht klein bzw. im letzten Jahr verschwanden ihre Blüten leider recht schnell durch die Stengelgrundfäule :-(