Sonntag, 8. Februar 2015

Hier hat ein Mäuschen gespeist


Anfang Januar hatten wir befürchtet, dass sich unsere Maus 
ganz früh morgens zum Frühstück das Weihnachtsmäuschen 
vom Podest ins Haus geholt hätte. Und als sie am vergangenen 
Donnerstag dann ein weiteres Mäuschen unter dem Tisch fing, 
lag die Vermutung nahe, dass es das Podestmäuschen war. 
Doch heute früh sah ich vor dem rostigen Fasan ganz viele 
leere Hülsen von Sonnenblumenkernen. Hier hatte also 
ganz offensichtlich jemand in der Nacht gut gespeist …

Also scheint wohl doch noch ein weiteres Mäuschen 
unter dem Podest zu wohnen. Denn während Wolfgang 
am letzten Dienstag in der Mittagszeit im Treppenhaus 
telefonierte, konnte er ein emsiges Tier beobachten, 
das anscheinend sein Vorratslager füllte ...

Eigentlich wollte ich nach den kalten Tagen diese Schale 
auf dem Podest jetzt endlich entfernen und nur noch 
für die Vögel anbieten. 

Doch Anfang Januar wurde wohl ein Mäuschen von 
unserer kleinen Maus in den Keller verschleppt. Und 
während das Tierchen dann wahrscheinlich einige Tage 
unbemerkt bei uns wohnte, brach es dort eine Packung 
mit Winter-Streufutter an. Nur unsere verwöhnten 
Vögel mögen dieses Streufutter leider überhaupt nicht.
Und so kann jetzt das Podestmäuschen gern jeden Tag 
etwas vom Futter bekommen. Vielleicht sind dann auch
einige Zwiebelblumen in der Wiese weniger gefährdet. 

Es kommt halt oftmals anders als geplant. Denn eigentlich 
hatte ich diese Schale nur irgendwann an einem kalten 
Dezembertag wegen dem Rotkehlchen aufgestellt. Es saß 
damals in der Hedi Grimm und schaute scheinbar fragend 
ins Treppenhaus ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: