Dienstag, 10. Februar 2015

Duftheckenkirschen am Haus



Es tut sich was bei den winterblühenden Duft-Heckenkirschen 
beide noch im Topf vor dem Treppenhaus und bekommen nun 
hoffentlich nach der Blüte einen Platz im Garten. Nur, wer 
wer ist, das kann ich zur Zeit nicht sagen, denn beide Schilder 
sind gut im Mulchmaterial der Töpfe versteckt 

Auf jeden Fall haben mir beide ihr Topfdasein leider 
etwas übel genommen und kaum Knospen angesetzt. 
Da muss ich mich in diesem Jahr dann wohl noch an 
herrlichen Blütenbildern auf anderen Blogs erfreuen. 
Wie zum Beispiel seit Ende Januar bei 'Garten-Liebe'  

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Ja, die fehlen auch in meinem Vorfrühlingsgarten. Im Berliner Tierpark habe ich sie (L.X purpusii) vor Jahren das erste Mal wahrgenommen, dort sind sie übermannshoch. Ob da in meinem Garten überhaupt noch Platz ist? Ich wusste allerdings nicht, dass es zwei Arten dieser Duftkirschen gibt...und L.xpurpusii offenbar eine Hybride?
LG
Sisah

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sisah
Bei mir werde ich sie auch eher dazwischen quetschen müssen ;-) Allerdings vermute ich, dass sie sich auch gut schneiden lassen. Mein Hauptproblem wird allerdings noch den vor über 15 Jahren gepflanzten Bambus hinter dem Teich endlich herauszubekommen. Den wollten wir schon im letzten Jahr herauswühlen, aber dann kam ja alles ganz anders. Und nun sehe ich in diesem Jahr auch ziemlich schwarz für das zeitige Frühjahr. Da wird eine der beiden wohl doch zunächst einen größeren Topf bekommen und auch noch den nächsten Winter im Kübel verbringen.
Die Purpusii bei meiner Mutter hat im Topf übrigens extrem viele Knospen angesetzt und wird in diesem Frühjahr wohl eine traumhafte Frühlings-Kübelpflanze …

Es gibt sogar 3 winterblühende Heckenkirschen bei naturwuchs - Lonicera standishii - Standish-Geissblatt: http://www.garden-shopping.de/shop/artikel_202134.html
Aber für die habe ich wohl auch keinen Platz mehr ...