Donnerstag, 5. Februar 2015

drüber & drunter



Über der Tischfläche ist am kalten Morgen das Buffet 
komplett leergefuttert, und das Wasser der Etagere 
ist mal wieder total durchgefroren.

Und drunter ist eine kleine Maus schwer beschäftigt. 
Denn sie hat ein Gartenmäuschen im Efeu entdeckt …

Es dauerte dann gar nicht mehr lange, bis die Maus 
mit der Maus im Maul ins Haus stürmen wollte. Aber 
zum Glück konnten wir gerade noch rechtzeitig die 
Tür zum Treppenhaus vor der erfolgreichen Jägerin 
verschließen. Das kostete dann allerdings dem Gelb-
halsmäuschen das Leben. Denn normalerweise bringt 
unsere Maus ihr Spielzeug mit ihrem ganz speziellen 
Beuteruf ins Bad, und lässt sie dort laufen, damit wir 
das Mäuschen dann einfangen und umgehend wieder 
in den Garten befördern können. Doch das Tierchen 
wurde nun leider zu lange im Maul herumgetragen. 

In solchen Momenten schlagen dann immer 2 Herzen 
in unserer Brust: Einerseits das arme Mäuschen. Und 
andererseits ist es gut, dass unsere Maus und Nachbars-
kater Cäsar die Mäusepopulation in Schach halten. 
Denn schließlich sind Mäuse beliebte Wirte für Zecken-
Larven & Nymphen, und tragen somit zur Ausbreitung 
der Zecken im Garten bei. Allerdings werden die Zecken-
rollen tatsächlich von unseren Gartenmäusen besucht
so dass idealerweise die 'behandelten' Mäuse sogar 
zur Eindämmung des Problems beitragen könnten.

Und da unsere Winter immer unkalkulierbarer werden, 
habe ich jetzt bereits den zweiten Winter in Folge 
einige der Zeckenrollen nicht nur im Frühjahr und 
Herbst sondern auch je nach Wetterlage nochmals von 
November bis Februar ausgelegt. Denn die Mäuschen 
sind schließlich das ganze Jahr aktiv. Und eine Zecke 
hätte es im Mausebau auch im Winter muckelig warm. 
Denn dort müsste sie eigentlich keine Winterpause 
einlegen …

Schließlich hatte Allegra im letzten Jahr schon Ende 
Februar ihre erste Zecke am Ohr. Und die erste Baby-
Nacktschnecke der neuen Gartensaison begegnete mir 
vor 3 Tagen. Im Moment ist es zwar noch ziemlich kalt, 
aber zum Wochenende kommen wohl schon die recht
frühlingshaften Temperaturen zurück. Und dann haben 
sicherlich noch mehr Tierchen ganz viel Hunger ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: