Sonntag, 8. Februar 2015

Die Märzenbecher sind ihrer Zeit voraus



Während die Schneeglöckchen hinter dem Teich 
erst ganz zaghaft ihre Blütenansätze aus der Erde 
schieben, stehen die beiden Märzenbecher links 
unter der Magnolie schon erstaunlich aufrecht in 
ihrem Versteck. Doch leider wird es wohl auch 
in diesem Frühjahr hier nur zwei Glöckchen von
ihnen geben. Aber immer noch besser, als wenn 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Margit hat gesagt…

Liebe Silke,
deine Märzenbecher können den Frühling wirklich nicht mehr erwarten! Da sieht man ja schon die Knospen, erstaunlich! Das Wetter ist sehr wechselhaft zur Zeit bei uns, einmal Schnee und eisiger Wind, nächsten Tag wieder Plusgrade und Sonne. Vieles ist hier auch schon in den Startlöchern, ber die Märzenbecher noch nicht.
Liebe Grüße, Margit

SchneiderHein hat gesagt…

@ Margit
Vielleicht ahnen die, dass es ihnen dort bald wieder zu trocken wird!??? Die Märzenbecher, die ich vom letzten Jahr noch im Topf habe, die schauen gerade mal 3cm aus der Erde. Auf jeden Fall werde ich die lieber in der Überschwemmngszone hinter dem Teich auspflanzen. Denn da schaut auch die Sommerknotenblume schon mindestens 4cm aus dem Erdreich.

Ich muss zugeben, dass ich diese standortabhängigen Entwicklungen und Jahresvergleiche in Abhängigkeit vom jeweiligen Wetter inzwischen viel spannender finde als die voll entfalteten Blümchen zu zeigen. Wie sich ein Blog doch im Laufe der Jahre immer mal wieder verändern kann ;-)