Mittwoch, 18. Februar 2015

Das sieht wieder merkwürdig aus ...



So 'angefressen' sehen die kleinen Blätter an der grün 
gefüllten Helleborus orientalis aus. Ich bin wirklich froh, 
nicht optimal ist, so hat sie hier aber zumindest etwas 
Abstand zum Lenzrosenbeet gleich neben dem Steg und zu 
Denn mal war es die Stengelgrundfäule, die sie erheblich 
schwächteUnd nun scheinen die wenigen Blättchen, die 
noch die Blüten umgeben, auch schon von der Schwarz-
fleckenkrankheit befallen zu sein.  

Aber ich lasse es nun darauf ankommen. Vielleicht 
hilft ihr demnächst etwas Flüssigdünger, um wieder 
zu Kräften zu kommen. Doch im Moment traue ich 
dem Wetter noch nicht so ganz. Allerdings Hornspäne 
sollte ich bald mal um alle Lenzrosen verteilen. Und 
zerkrümelte Eierschalen gibt es ohnehin häufiger 
im Jahr …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Seifenfrau R hat gesagt…

Ach Silke, wie genau du auch im Winter immer hinsiehst im Garten!
Im Gegensatz zu dir bin ich ja ganz froh, eine Gartenpause im Winter zu haben....Lediglich riesige Maulwurfshügel kann selbst ich nicht ignorieren!
Lach.
Aber nun, wo sich gaaanz langsam auch die Knospen regen, fange ich auch wieder mit dem Gartengucken an.
Liebe Grüße!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Gine
Einerseits möchte ich so gern schon loslegen - was bei uns im Garten auch wettertechnisch fast den ganzen Winter über möglich gewesen wäre. Aber andererseits muss ich mich zurückpfeifen, um endlich gartentauglich zu werden. Denn ich werde seit Ende Januar meine Erkältung und den Husten nicht richtig los - 2 Rückfälle jeweils nach einer Woche reichen mir nun wirklich. Also übe ich mich in Geduld und spaziere lieber mit der Kamera durch den Garten. Und da solche Erscheinungen im Moment noch wesentlich leichter zu erkennen sind - bzw. noch etwas unbeschwerter zu betrachten sind (noch habe ich keine Zecke gesehen), gibt es zur Zeit mal die geballte Ladung der Tücken im Detail ;-) Nachher komme ich eh' wieder nicht mit dem posten hinterher …

Maulwurfshügel habe ich bei uns zum Glück nur sehr selten gesehen. Ob das an den Nachbarskatzen liegt?