Samstag, 7. Februar 2015

Bei der Kälte ...


… machen jetzt sogar die Schneeglöckchen schlapp:

Aber ich hoffe, dass sich die Blüten der Galanthus elwesii
in ein paar Stunden wieder erheben. Denn schon bald soll 
das Tauwetter die letzten weißen Reste aus dem Garten 
vertreiben. Und eigentlich stehen die Blütenglöckchen 
so geschützt unter dem Treppenhausdach zusammen mit 
den anderen Winterblühern in ihren mit Laub gefüllten 
Töpfen, dass die -6°C in der Nacht wohl kaum Schaden 
anrichten konnten.


Aber selbst im Wintergarten - der seinen Namen ganz 
zu recht trägt, ist es im Moment sogar so bibberkalt, dass 
die Erde in den Plastiktöpfen der Schachbrettblumen 
komplett durchgefroren ist. Nun hängen auch hinter Glas 
die zierlichen Blütenköpfe

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Bei mir hat die Christrose alles hängen lassen, weil die Temperaturen so im Keller sind. Bin gespannt, ob sie morgen schon wieder besser aussieht. Hoffen wir das Beste für unsere Pflanzen.

lg kathrin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathrin
Problematisch wird es nur bei Dauerfrost, wenn die Pflanzen dann wohl wegen ihrer Blätter vertrocknen. Dazu gibt es bei 'stadtgartenwald' einen hilfreichen Post über Geholze, der aber wohl auch so ähnlich auf vorwitzige Pflanzen zutrifft: https://stadtgartenwald.wordpress.com/2015/02/08/klappmechanismus/