Donnerstag, 26. Februar 2015

ausgesamt und umgesetzt



Vor einiger Zeit gab es in unserem Garten mal wieder eine 
weiße Nachtviole - Hesperis matroalis alba. Sie hatte sich selbst 
einen Platz gleich neben dem Hochbeet ausgesucht. Aber bald 
nach der Blüte war sie leider verschwunden. Doch irgendwann 
im letzten Spätherbst fiel mir plötzlich in einer Plattenfuge vor 
der Hochbeetmauer ein kräftiger Sämling auf. Er zeigte sogar 
schon einen winzigen Blütenansatz. Nur war ich leider kurz vor 
den angekündigten Nachtfrösten Ende Dezember zu schwungvoll 
mit dem Besen unterwegs, und fegte das Pflänzchen zusammen 
mit dem Scheinakazienlaub aus der Fuge. Also kam der Sämling 
noch ganz schnell eine Etage höher. Aber zwischen den Wald-
erdbeeren und Mulch im linken Bereich des Hochbeetes hatte 
ich wenig Hoffnung, dass die beschädigte Staude so eine späte 
Umpflanzaktion überstehen könnte …

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: