Sonntag, 4. Januar 2015

Und sie blüht trotzdem ...


Als ich zufällig am 2. Weihnachtstag eine Knospe 
an der recht frühblühenden Rose Stanwell Perpetual 
entdeckte, gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer, 
dass sie die folgenden Tage mit dem angekündigten 
leichtem Dauerfrost überstehen könnte. Doch, als 
zuschluggab es kaum noch Hoffnung für sie.

Um so mehr war ich erstaunt, dass sich ihre Knospe 
inzwischen sogar geöffnet hat. Zwar ist ihre Form 
nicht makellos, aber das wäre unter diesen extremen 
Wetterbedingungen mit Frost, Schnee, Regen & Sturm 
bei jetzt wieder frühlingshaften Temperaturen 
auch zu viel verlangt!


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Steiniger Garten hat gesagt…

Liebe Silke,
erstmal wünsche ich dir ein gesundes Neues Jahr 2015! Ich freue mich, dass du wieder im Bloggerland unterwegs bist und auch vielen Dank für deine lieben Kommentare bei mir. Dann warst du letztes Jahr in Dresden? Toll! Es lohnt sich auf jeden Fall, mehrmals zu kommen. Mir geht es bei großen Städten immer so....der erste Eindruck ist oft gar nicht der schönste. Das wird erst noch besser, wenn man mehrmals dort war. Pillnitz z.B. ist sehr lohnenswert zur Kamelienblüte (ca. März). Auf deine Engel bin ich auch gespannt und ob dein Mond seine Sternenkinder bekommt. Die Weihnachtszeit ist für solche eBay Einkäufe sicher am schlechtesten geeignet. Aber dann ist sicher das Angebot auch am größten.
Ich freue mich schon aufs neue Gartenjahr und staune, dass deins gar nicht geendet hat, trotz der Minusgrade!!!
Liebe Grüße, Sigrun

Kath rin hat gesagt…

Bei mir lebt noch immer eine Sulfinie :) Die Rosen haben aber inzwischen alle w.o. gegeben. Immer wieder interessant wie lange manche Pflanzen be widrigen Temperaturen aushalten.

lg kathrin

Renate Waas hat gesagt…

Das überrascht mich aber jetzt. Hätte nicht gedacht, dass sie so hart im Nehmen ist!
Dir noch ein Gutes Neues Jahr!
Viele Grüße von Renate

zabor hat gesagt…

Herrlich diese Knospen, bei mir ist die Knospe der alt engl.Rose Charles Austin auch aufgeblüht.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sigrun
Tja, Gesundheit kann ich wirklich gut brauchen. Das kam ab dem Frühsommer 2014 auch noch erschwerend hinzu, dass ich fast jeden Tag ein anderes Wehwehchen hatte, und dann natürlich die Lust fehlte sich allein durch den ohnehin schon wilden Garten zu kämpfen.
Wenn ich wieder mit mehr Toleranz und Zuversicht durch den Garten gehen, dann lassen sich auch wieder Details im verwildert/verwahrlosten Garten entdecken. Aber leider war ich in den letzten Monaten mit der falschen Sichtweise unterwegs, und sah nur noch die kaum allein zu bewältigende Arbeit vor mir. Da blieb ich dem Wildwuchs lieber fern und ließ die Natur einfach machen …
Der Winter hat bei uns eigentlich kaum zugeschlagen. Die 2 oder 3 Tage Dauerfrost haben kaum etwas bewirkt. Nur könnte ich jetzt theoretisch mal mit dem Runterschneiden beginnen ;-)

Nein, wir waren das erste Mal 2003 in Dresden und dann nochmals in 2004, wo uns die Freundin meines verstorbenen Vaters mit einer ganz anderen Sichtweise durch die Stadt führte. Das war wirklich toll, so eine alteingessene Dresdnerin als Stadtführer zu haben, die Teile der Stadtenwicklung teilweise recht kritisch sah und auch viele Vergleiche von damals zu 'heute' anstellte.
Ich hoffe, wir schaffen es in diesem Jahr trotz unserer diabetischen Katze irgendwann von Juni bis November mal kurz nach Dresden zur 100 Jahre Wendt & Kühn Ausstellung zu fahren. Aber da werden wir in maximal 8 Stunden wohl kaum viel von Dresden sehen/erleben können …

Für die Engel brauche ich besseres Licht. Im Moment wird es nie richtig hell. Also musizieren die Engel bei uns noch weiter., bis ich die Fotos zusammen habe. Aber meist lasse ich die erzgebirgischen Figuren je nach Wetter ohnehin gern noch im Januar stehen.
Mit den Sternen wird das wohl dauern. Aber ich denke mir, dass sich die Preise wieder relativieren, wenn Wendt & Kühn sie wieder im Programm hat. Das habe ich auch bei den Lampionkindern und dem Lucia-Zug festgestellt: Wenn die einige Jahre nicht im Sortiment sind, dann zahlen Sammler irrwitzige Preise. Daher lasse ich mir lieber Zeit.
Meist ist es bei Ebay kurz vor Weihnachten nicht schlecht - oder kurz danach habe ich auch oft Glück. Denn dann ist die Saison durch, bzw. die Leute beschäftigen sich mit anderen Dingen. ein paar nette Figuren habe ich in den letzten Wochen erwischt. Nur eben keine Sternenkinder ;-(

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathrin
Bei uns will jetzt Jacqueline du Pré aufgehen, und die Blüte von Stanwell Perpetual hält noch immer. Wenn wir jetzt wirklich um die 10°C in den nächsten Tagen bekommen sollten, explodiert hier die Natur. Ein Schneeglöckchen im Topf vom letzten Jahr ist auch schon kurz vor der Blüte …

@ Renate
im Frühsommer war sie recht muckelig. Daher hatte sie nett wohl Nachholbedarf ;-) Aber wir haben hier ja auch ganz anderes Wetter. Und sie steht recht sonnig und geschützt.

@ Zabor
Normalerweise halten Winchester Cathedral & Glamis Castle bei uns auch lange durch. Aber jedes Jahr ist eben anders ;-)

Margit hat gesagt…

Liebe Silke,
schön, wieder hier zu lesen!
Die Stanwell Perpetual ist auch bei uns eine ganz zähe Rose, eine der ersten, die im Frühling blüht und eine der letzten, die mit dem Blühen aufhört!
Liebe Grüße, Margit

SchneiderHein hat gesagt…

@ Margit
Ja, jetzt ist die Lust wieder da, da ich die richtige Brille aufhabe, die die nervende Schwachstellen auch mal einfach ausblendet oder mit Zuversicht übertüncht ;-)

Bisher stellte sich Stanwell bei uns eher als sehr muckeliges Pflänzchen dar, aber Geduld bringt Rosen ...

Barbara hat gesagt…

Bald trifft das Zitat von Foerster "es wird durchgeblüht" auch bei den Rosen zu, wenn ich so die letzten Jahre beobachte. Auch wenn die Knospen zum Teil nicht mehr aufgehen, so sind doch sichtbare Rosenfarben da an den sonst mehrheitlich kahlen Zweigen. Stanwell Perpetual gehört zu meinen Lieblingsrosen, weil sie anscheinend einen guten Platz bei mir gefunden hat und immer üppig blüht. Allerdings zeigen sie bei mir in der Kälte immer einen leichten Hauch rosa Farbe und nicht so schön weiss wie bei dir.
Liebe Grüsse, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
Ups, Deinen Kommentar hatte ich zwar gelesen, aber dann am wohl etwas dazwischen …
Für unsere Region trifft das Durchblühen ohnehin schon lange zu. Nur die Winter 2009/10 und 2010/11 haben das mal verhindert.

Rosa kann unsere Stanwell auch. Ich habe sie sogar als rosa Rose damals bei Schütt gekauft, da ich damals noch nicht die weiße Variante kannte. Und wenn sie schattiger steht, dann blüht sie rosa.
Leider muss ich mit ihr immer noch sehr viel Geduld haben: Sie wird nicht recht buschig und der Erdbeerblütenstecher raubt mir meist die wenigen Blüten. Aber von Dir habe ich ja gelernt 'Geduld bringt Rosen' … ;-)