Sonntag, 28. Dezember 2014

Drossel am Tisch



Heute früh war es recht kalt. Morgens gegen 6 Uhr waren es 
laut Wetterbericht wohl sogar um -7°C. Und natürlich machte 
sich der Drosselmann kurz nach Sonnenaufgang auf dem Ast 
am Gartentisch wieder bemerkbar. Denn er forderte Futter 
sowie etwas heißes Wasser in der 2. Etage der Etagere.

Foto: S.Schneider


Den Meisenknödel in der Hedi Grimm haben die Tiere seit 
Ende November schon so oft besucht, dass ich bereits kurz 
vor Weihnachten einen neuen Knödel in dem Kaninchendraht-
gitter befestigte. Und seit einigen Tagen gibt es nun Hafer-
flocken für die Amseln, das Rotkehlchen und die Braunelle. 
Mittags, am Heiligabend kam sogar die Gelbhalsmaus zum 
Futterschälchen am Podest. Für den Eichelhäher gibt es 
jetzt auch wieder Erdnußhälften am Tisch. Und die Futter-
säule ist seit dem 1. Weihnachtstag gründlich gereinigt und 
mit Sonnenblumenkernen sowie Erdnüssen gefüllt. Aber 
trotz der Kälte wird sie im Moment noch nicht von den Eich-
hörnchen besucht. Die wuseln jedoch durch den Garten 
und buddeln in der Mulchschicht nach ihren Nüssen. Viel-
leicht haben sie während der langen Pause von Mai bis 
vor 3 Tagen die Futterstelle im Wäldchen vergessen 


einem selbstbewussten Drosselherrn fängt dieser Blog jetzt 
allmählich wieder an. Was zu dieser unerwartet langen 
Blogpause führte, ist hier kurz zusammengefasst. Und bis 
zum Anfang des Jahres werde ich sicherlich noch mit 
beschäftigt sein. Aber dieses sonnig-frostige Vogelfoto 
verleitete nun doch schon einmal vorab zu einem Post.