Freitag, 4. April 2014

Wo will die denn hin?



Jedes Jahr ein bisschen größer, aber nicht in der Höhe,
 sondern in der Länge! Als ich die Baumpäonie vor langer Zeit 
rechts neben die Magnolie pflanzte, hatte ich überhaupt nicht 
mit dieser Wuchsform gerechnet. Wenn das so weiter geht, 
dann versperrt sie uns im nächsten Jahr höchst wahrscheinlich 
den Weg zur gelben Seite des Gartens hinter der Teichmauer …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Silke,
das sieht aber klasse aus! Sie kommt Dir ja förmlich entgegen! Die Magnolienblüte neigt sich auch hier langsam dem Ende zu. In unserer Nachbarstadt gibt es ein ganze Allee und dort sieht es jetzt aus als hätte es geschneit! Die Magnolie meiner Nachbarin beginnt gerade erst und mein im letzten Jahr gepflanzter Schatz ... mal sehen was sie so treibt bis jetzt ist da nicht so viel Regung zu erkennen .

Liebe Grüße Alexandra

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Dieses Gartenjahr ist verdammt schnell, schön & schwierig …
Inzwischen habe ich die Baumpäonie etwas gestützt, und nach der Blüte werde ich wohl mal auf die schönen Saatstände verzichten und sie in der Länge stutzen.
Auch die Magnolie über ihr muss ich wieder bis 1,5m Höhe nach vorn ins Beet einkürzen. Sonst ist das Beet bald zu kein für die Bepflanzung im Untergrund.
Vielleicht schaffe ich es ja doch mal die Fotos von gestern zu posten. Da ist ihre Gesamtlänge gut zu erkennen ...

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Da schreibst Du was liebe Silke, das Gartenjahr ist sehr schnell und nach dem gestrigen Regen den wir ja wirklich dringend gebraucht haben geht´s noch mal so richtig zur Sache. Jetzt muss ich schauen, dass meine andere Seite nicht zu kurz kommt, alles läuft im Eiltempo ab! Deine gestrigen Bilder werde ich mir gleich mal anschauen.

Liebe Grüße Alexandra

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Der Regen kommt bei uns durch das durstige Gründach zwar immer noch nicht in der Regentonne an. Aber stellenweise ist er wirklich extrem wachstumsfördernd. Wobei mir unter dem Efeu-Apfelbaum tatsächlich schon Blüten durch Wassermangel verkümmern.

Die Bilder von der Baumpäonie werde ich hoffentlich irgendwann mal nachposten. Wenn ich all' diese letzten sehr intensiven Frühlingstage jetzt aufarbeiten wollte, dann wäre ich vielleicht im Hochsommer nach der Rosenblüte mit dem Frühling fertig ;-) Und da ich selbst vom 3. April noch nicht die Bild-Vorauswahl geschafft habe und wir eben ein Entenpaar am Teich haben, überspringe ich jetzt mal wieder einiges. Schließlich kann ich das alles noch später chronologisch in dieses Tagebuch einbauen ...