Donnerstag, 17. April 2014

Papa!


Gegen 6 Uhr morgens erschien es mir so, als ob Vater
Amsel 2 seiner Spößlinge am Futterhaus beköstigte. 
Doch als ich zum Auffüllen des Erdnußschälchens 
in den Garten ging, sah ich nur noch Vater, Mutter 
und Kind gemeinsam am Tisch sitzen. Da hatte ich 
mich in der Morgendämmerung wohl leider vertan.

Und gegen 16 Uhr erschien das Kleine wieder am Tisch. 
Nun war es schon ganz selbstständig in der Lage ohne 
Elternteil die auf dem Tisch verstreuten Haferflocken 
aufzupicken ...

Doch dann kam Herr Amsel zum Vorschein und mit ihm 
ein weiteres gut genährtes Jungtier, das noch auf die 
Schnabelfütterung bestand …


















Wenig später fanden sich wieder die Tauben ein, und 
bald darauf verdrängte eine Elster die Tauben vom Tisch. 
Eigentlich gibt es genug für alle, aber ab und an gibt es 
dann doch eine Rangordnung ...

Wie gut, dass ich gestern den 3. gebrauchten Meisenknödel 
aus meinem braunschweiger Vorgarten mitgebracht habe. 
Denn auf dem Futterhaus wird morgen Nachschub benötigt. 
Und auch meine Mutter stellt seit einigen Tagen fest, dass 
die 2 Knödel am Küchenfenster und auch im Apfelbaum nun 
von Tag zu Tag häufiger besucht werden. Es war doch gut, 
dass ich im Herbst einen üppigen Wintervorrat gehamstert 
habe, von dem die Vögel jetzt in beiden Gärten noch 
profitieren können.

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: