Donnerstag, 10. April 2014

Brumseln bevorzugen Beinwell



Als am Nachmittag die Sonne etwas blinzelte, 
erschienen gleich wieder einige wenige Brumseln. 

Nur kümmerten sich die Fluginsekten überhaupt nicht um 
die beginnend Apfelbaumblüte, die blühende Zwetschge 
oder die allmählich verblühende Mirabelle, ...

sondern flogen überwiegend zwischen den Beinwellblüten 
unter den Obstbäumen umher.

Da brauchen wir uns dann auch nicht zu wundern, wenn 
diesem Gartenjahr wohl nur wenig Früchte tragen werden.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

juralibelle hat gesagt…

Ja, den Beinwell habe die Hummeln und auch die Bienen zum fressen gerne.
In diesem Jahr fliegen sie bei mir besonders fleissig.
Ein erholsames Wochenende wünscht
Juralibelle

Mein Waldgarten hat gesagt…

Oh, mein Beinwell blüht noch gar nicht! Obwohl das hier ja ein Sonnengarten ist. ;-) Oder ist das eine andere Art?
Allerdings mangelt es an Bienen - hier bei uns sind zumindest nur selten Bienen zu sichten. Vielleicht sollte man sich selbst als Imker betätigen ... ;-)

Danke für den Schneefelberich! Darüber freue ich mich sehr, daß er es ist!

Liebe Grüße
Sara

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Silke,
den Beinwell habe ich dank dir ja jetzt auch und er blüht immer noch.
Die Biene auf deinem Foto müsste eine Pelziene sein - sieht aus wie eine Hummel, schwebt aber gern für einen Moment in der Luft, ist stämmiger und immer hektisch.
Ich hatte sie auch schon an meinem Beinwell. Um die Apfelblüte kümmern sich die Hummeln bei mir, aber es sind fast nur Königinnen unterwegs, so dass es keinen Massenansturm gibt.
VG
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Juralibelle
ich habe gestern noch einmal darauf geachtet. Bei und sind Beinwell, Lungenkraut und Steinsame beliebte Brumselspeisen. Aber die Obstbäume sind so gut wie uninteressant. Obwohl bei unserem Nachbarn der alte Apfelbaum in voller Blüte steht …
Wir haben leider schon seit Jahren wirklich viel zu wenig bestäubende Fluginsekten :-(

@ Sara
Du hast einen ganz anderen Beinwell, der später blüht. Den, den ich hier zeige, der ist normalerweise auch später dran. Bei uns beginnt die Beinwellzeit mit dem cremgelben, der noch etwas niedriger ist, dann kommt dieser und dann der höhere himmelblaue. Nur der steht zu trocken und zu dunkel. Kann sein, dass der dieses Jahr fürchterlich muckelt …

Nee, wegen unserer Katzen kommen mir keine Bienenstöcke in den Garten. Gestern schauten unsere grauen Damen auch schon wieder leicht verspielt in die Beete.
Der Sonntagszuschlag beim Tierarzt reichte mir, als unsere Maus versucht hatte ein Insekt mit Stachel zu fressen ;-(

@ Elke
Wenn der Beinwell nicht zu trocken steht, dann blüht er meist recht lange und behält danach recht lange sein Laub. Allerdings verkriechen sich darunter auch gern die Schnecken, um von dort nachts auszuschwärmen ;-)
Der etwas frühere cremegelbe Beinwell ist schon so fix unterwegs, dass ich gestern an den Wegrändern schon wieder neue Triebe rausreißen musste. In Deinem kleinen Garten solltest Du Beinwell auch unter besondere Aufsicht stellen. Und Steinsame sowie Schneefelberich natürlich auch …

Was für ein witziger Name für ein Fluinsekt! Aber ich glaube, was die Insektenwelt anbelangt, werde ich wohl nur in die Welt der Zecken immer tiefer eintauchen ... ;-)