Donnerstag, 20. März 2014

zartes Weiß im Grünen



Vom frischen Grün der Wiese ist hier zwar kaum etwas 
zu erahnen, aber dieses kleine Schnecken-Kunstwerk 
verdient trotzdem Beachtung ...

Zumal die Sonne diesen angefressenen Krokus 
in diesem Moment so malerisch in Szene setzt.

Auch ein noch fest verschlossener weißer Krokus ….

aus der kleinen Gruppe nebenan, wird von 
der Morgensonne in der Wiese gestreift.

Eigentlich hatte ich mir nach der Krokussuche im November 
März 2007 erhofft. Doch bei diesem Plan habe ich leider 
die gefräßigen Schnecken nicht ausreichend berücksichtigt. 
Durch den langen kalten Winter 2013 war ich wohl einfach 
zu übermütig geworden. Denn plötzlich hatten wir überall 
so viele Zwiebelblumen wie schon seit Jahren nicht mehr.

Vielleicht haben es die Nacktschnecken in der Wiese nun auch 
besonders leicht, da die erst Ende Dezember gesetzten Krokusse 
unter normalen Umständen vielleicht schon verblüht wären. 
Allerdings steht die Sonne im März auch noch so tief, dass nur 
ein kleiner Teil der Fläche mittags längere Zeit besonnt wird. 
Sie werden also immer etwas später blühen. Und im Vergleich 
zu anderen Gartenbereichen wird die Wiese viel länger kalt 
und feucht bleiben. Also keine idealen Bedingungen für die 
kleine Wildkrokusse, um im zeitigen Frühjahr ganz schnell 
durchzustarten und auf die Fluginsekten zu warten

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: