Donnerstag, 20. März 2014

weißes Lungenkraut



Noch ist das weiße Lungenkraut gleich am Weg recht klein. 
Aber im Moment vergesse ich bei all' der üppigen Frühlings-
pracht auch oft, dass das Gartenjahr eigentlich noch recht
 jung ist. Zwar sah die Staude am 27. März 2009 auch mal 
so groß und voller Knospen aus. Aber jedes Gartenjahr ist 
eben etwas anders. Außerdem haben die gefräßigen Nackt-
schnecken in den vergangenen Jahren das Lungenkraut sehr 
gern in ihren frühen Frühjahrs-Speiseplan aufgenommen, 
so dass es oftmals sogar direkt am Beetrand viele Blätter 
und Blüten an die hungrigen Schleimer verloren hatte. 


Fotos: S.Schneider


Wahrscheinlich konnte es sich daher nur stellenweise 
gut vermehren. Und richtig wohl scheint sich die weiße 
Variante bei uns nur in einer Steinfuge der Betonfläche 
rechts vor dem Weg zum Steg zu fühlen. Dort leidet es 
zwar fürchterlich unter der sommerlichen Mittagssonne, 
scheint aber schneckensicherer zu stehen … 

Leider wachsen die weißen Staudenvarianten oftmals 
zurückhaltender als ihre farbigen Kollegen. Denn 
hatte sich irgendwann das rosa-violette Lungenkraut 
versamt. Es nahm dort schon bald ein Vielfaches an
Raum ein und würde die vor langer Zeit angesiedelten 
weißen Pflanzen wohl auch irgendwann verdrängen.


Kommentare:

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Silke,
das ist weißes Lungenkraut! Das habe ich irgendwann mal geschenkt bekommen, jetzt weiß ich endlich was es ist!

Liebe Grüße Alexandra

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Wow, so etwas bekommst Du geschenkt! Ich war zwar schon lange nicht mehr in Staudengärtnereien, aber damals, als es bei uns einzog, war es recht selten zu bekommen. Aber seitdem hat sich im Staudensortiment bestimmt auch viel getan. Nur im Idealfall schaue ich da ja wegen unserer Schnecken lieber nicht mehr so genau hin ...

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Silke,
ja ich habe es geschenkt bekommen und wenn ich mir das nun so richtig betrachte hat es wohl nicht den richtigen Standort! Ich schau mal wie es sich entwickelt, hatte es im letzten Jahr erst gepflanzt, sonst wird es umziehen müssen ;-)).

Liebe Grüße Alexandra

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Ideal ist im Frühjahr ein sonniger Platz und im Sommer bevorzugt das Pflänzchen den Schatten anderer Stauden. Ganz trocken mag es auch nicht stehen. Nur wenn es zu feucht wird, dann finden es die Schnecken ideal. Aber die machen sich ja über fast alles her. Es sei denn man pflanzt ihnen Tapetes, um sie von anderen Stauden abzulenken … ;-)

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Silke,
danke für Deine Beschreibung. So wie Du das erklärst habe ich wohl intuitiv den richtigen Platz ausgesucht ;-)).

Liebe Grüße Alexandra