Donnerstag, 6. März 2014

unermüdliche Frau Drossel



Ein Frau Drossel-Suchbild! Um ihre Tarnung auffliegen zu lassen, 
musste ich die eifrige Dame schon etwas aufhellen. Und wie voll 
ihr Schnabel war, das lässt sich zwischen den wirren Zweigen 
von Geißblatt und Hasel im Wäldchen nur erahnen.

Jedenfalls saß sie einige Zeit mit dem Nistmaterial im Schnabel 
auf dem Ast des blauen Wachholders im Wäldchen und war nicht 
gewillt zu der braunen Öffnung im Taxus zu fliegen, während 
ich sie beobachtete. Dabei hatte sie mir seit heute früh schon 
mehrmals gezeigt wo sie baut:

Die unterste kahle Stelle im Taxus ist ihr Einflugloch. 
Und gleich links dahinter im Grünen liegt das Nest. 
Zwar ist es für sie sehr bequem vom nahegelegen 
rechten Ast des grün-gelben Wachholders dort hinein-
zuhüpfen, aber das sehen Elstern und Eichhörnchen 
sicherlich ganz genau so, wenn sie demnächst das Nest
von oben entdecken. Aber das ist leider auch Natur ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: