Samstag, 29. März 2014

Gartenarbeiten für heute gestrichen ...


Eigentlich hatten wir heute vor uns endlich dem 
wild wuchernden Hopfen im Wäldchen zu widmen. 

Denn der hat durch die letzten feuchten Tage jetzt wohl
den notwendigen Wachstumsschub erhalten, und schiebt nun 
überall ganz keck 3 bis 30cm lange kraftvolle Triebe aus dem 
Boden hervor. Also ein idealer Zeitpunkt, um ihn am Schopf 
zu packen und Teilstücke seiner meterlangen unterirdischen 
Wurzeln herauszureißen ...

am Wiesenrand betätigteund heute nur mal kurz gegen 8 Uhr… 

in die noch nebelfeuchte Krokuswiese sah, …

konnte ich fast zuschauen, wie die Tautropfen von 
den Grasenden fielen, und sich dort nach und nach 

die Krabbler an den kurzen trocken Halmen und 

an den Unterseiten der Krokusblätter positionierten.

in der Krokuswiese konnte ich bei ca. 8°C in 20 Minuten 
nochmals 5 Weibchen und 2 Männchen von den Halmen 
auf meine bereits benutzten Taschentuchfetzen locken.

Und da ich gestern Abend auf Zeckenwetter.de feststellte
dass Niedersachsen bis zum 31. März 2014 die höchste 
Zeckenwarnstufe hat, sind die geplanten Gartenarbeiten 
für heute auf jeden Fall gestrichen. Eventuell sind morgen 
bei sonnig warmem Wetter in der Mittagszeit noch einige 
Schnittarbeiten möglich. Aber da sich die jetzt anstehenden 
Arbeiten alle in Gartenbereichen befinden, in denen sich 
Mäuse & Igel besonders wohl fühlen, sind das wahrscheinlich 
auch beliebte Zeckengebiete. Daher wäre es im Moment 
wirklich sehr unvernünftig sich überwiegend kopfüber in 
diesen Ecken in Gefahr zu begeben …

Also werden wir uns heute mit unseren mobilen Sesseln 
einfach vors Haus setzen, die Aktivitäten in der Zecken-
wiese beobachten, und zusammen mit Maus & Allegra 
Herrn und Frau Drossel beim Füttern ihrer Jungen im Taxus 
zusehen. Die fliegen nämlich zur Zeit überwiegend zum 
Teich, um dort Futter für ihre Kinder zu fischen. Das Erdreich 
ist trotz einiger feucht-kalter Tage doch noch so trocken, 
dass sie wohl kaum Würmer in den Beeten finden. Oder 
der Teich ist für sie einfach die bequemere Futterquelle.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Richtig gemacht :o) Einfach mal den Garten genießen und die Beine hochlegen :o)

Rudolf hat gesagt…

Hallo Silke, da ist ja ordentlich was los in Hannover! Aber richtig, bei der schönen Sonne muss man auch mal die Füße hochlegen!
Übrigens im Rose-Biblio warten 272 weiße Rosen auf die restlichen aus Hannover, um die 300 voll zu machen!
Die Kategorie "Weiß" wurde glaub' ich, auf besonderen Wunsch geschaffen! War aber ein sehr willkommener Wunsch!
Ein schönes, sommerliches Wochenende!
LG Rudolf

CarpeDiem hat gesagt…

oh je, das mit den Zecken habe ich nun schon öfter bei Dir gelesen und das ist irgendwie erschreckend...Andererseits konntet ihr den schönen Tag auch einmal genießen, das ist doch auch schön...
LG Cordula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Tanja
Beine hochlegen mache ich lieber beim Posten auf dem Bett ;-) Aber mal einfach so Sonne im Garten genießen und den Drosseln beim Fischen im Teich zuzuschauen, tat wirklich gut. Und dass wir nebenbei noch ein paar Zecken in der Wiese entdeckten und absammeln konnten, war auch von Vorteil ;-(

@ Rudolf
Ja, Asche auf mein Haupt! Wenigstens habe ich gestern mal ins Weiße geschaut. Aber ob ich da wirklich die 300 vollmachen kann? Denn viele weißliche Rosen, die Dir da noch fehlen, kümmern bei mir - oder sind in den letzten Jahren leider eingegangen. Meine weiße Sammlung ist nämlich von über 100 auf knapp 70 weißliche Rosen geschrumpft. Aber R brunonii, R helenae, R barbierana, Rosa x Dupontii und Bilder von Fimbriata werde ich sicherlich beisteuern können. Aber eh' ich tagelang irgendwo in meinen nur tageweise abgelegten Fotoarchiven verschollen bin, möchte ich sie lieber im Juni/Juli neu fotografieren. Und vielleicht bringen wir dann noch das ein oder andere Bild Anfang Juni aus Sangerhausen mit. Denn die hast Du ja wohl noch nicht alle durchfotografiert?

@ Cordula
Spass macht das Gärtnern mit Zecken wirklich nicht. Und es ist eine Gratwanderung, wann wir was im Garten wegen der Zecken unternehmen oder 'einfach' mit ihnen leben lernen.
Denn einen total cleanen und möglichst heißen sonnigen Garten mit krautfreien Beton- oder Kiesflächen mit ein paar Kübelpflanzen und allseitig von tierdichten Mauern umgeben, möchten wir nicht haben. Zumal auch dort die Vögel noch vollgesogene Zeckenweibchen einfliegen könnten …
Doch, der Tag tat richtig gut. Und der heutige wird wohl einfach nochmals aus einigen Kameraspaziergängen, in der Sonne sitzen und etwas Zeckenjagd bestehen ;-)

Mein Waldgarten hat gesagt…

Ach, da muß ich doch einmal schauen, ob mein Hopfen auch schon sprießt! Auf den freue ich mich ja schon lange am meisten! :-) Er soll so eine olle Laterne beranken.

Zecken haben wir zum Glück nicht, hoffe, daß es dabei bleibt. Habe noch keine einzige dieses Jahr gesehen.
So konnte ich auch heute ganz ungehindert im Garten werkeln.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Unseren Hopfenspitzen kann ich jetzt beim Wachsen zuschauen. Die kommen überall hervor :-(

Nach einem noch recht erfolgreichen Sammel-Samstag war es gestern früh nur noch eine Zecke in der Wiese. Gut, dass die Krokusse & Grashalme nicht so dicht an dicht auf gleicher Höhe stehen, da lassen sie sich auch noch 2m tief in der Wiese an den Blattspitzen erahnen. Allerdings scheinen die meisten sich wohl wirklich an den Wiesenrand zu bewegen (bis 70cm von der Betonkante entfernt) - dort, wo die Katzen und wir oft langgehen. Also sind wohl wirklich bevorzugte Wege von Mensch & Tier, Wasserstellen und Futterplätze begehrte Warteplätze für Zecken. Schade, dass die Medien nichts darüber schreiben wie weit Zecken krabbeln können. Ich vermute, die legen wohl doch mehr als nur 1 oder 2m zurück und klettern nicht nur je nach Wetter 15cm bis 1,5m auf und ab ...