Samstag, 8. März 2014

Eichhörnchen am Tisch


Das Klapphörnchen kommt regelmäßig früh morgens 
zur Futtersäule. Und dann meist nochmals gegen Mittag.

Das Tischhörnchen mit seiner Vorliebe für Sonnenblumenkerne 
kommt wesentlich seltener vorbei. Es speiste ganz genüsslich, als 
ich gerade die Fotos vom ersten Gartenspaziergang umkopieren 
wollte. Gut, dass der Chip noch in der Kamera war!

Foto: S.Schneider


Kommentare:

CarpeDiem hat gesagt…

Klapphörnchen und Tischörnchen, das ist genial, woran unterscheidest Du die Beiden? Wir haben eins bei uns, das geht gerne an seine Klappbox, wen dort Walnüsse drin liegen. Erdnüsse schmecken nicht.
Aber fotografieren kann ich die flinken roten Hörnchen nie....
LG Cordula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cordula
Wenn Du dem Link folgst, kannst Du das Klapphörnchen zwar nicht unter dem Deckel der Futtersäule sehen, aber den angehobenen Deckel. Es ist leider sehr scheu. Erst vor einigen Tagen klapperte morgens beim Gartenspaziergang wieder munter der Deckel. Aber wenn ich den Steg vorsichtig betrete, läuft es meckernd den Baumstamm hoch und verlässt den Garten.
Ich vermute in der Nachbarschaft gibt es eine Eichhörnchen-Futterbox. Und das Prinzip wendet es bei uns an und futtert von oben an der Einfüllöffnung. Daher muss ich auch täglich auffüllen, damit die Pfötchen an die Erdnusshälfen & Sonnenblumenkerne kommen.
Ein Wallnussbaum steht im nördlichen Nachbargarten, daher sind andere Futtersorten bei uns wohl beliebter ...