Mittwoch, 12. März 2014

Crocus chrysanthus 'Cream Beauty'



Endlich! Schon Mitte Februar kündigten sich die ersten Spitzen 
der erst Ende Dezember gesetzten cremegelben Krokusse an. 
Die Online Gärtnerei Naturwuchs hatte mich durch ihre 50% 
Reduzierung dazu verleitet es im Scheinhaselbeet mit diesen 
Krokussen zu versuchen. Denn ob es mir irgendwann gelingt 
auf die Idee es mal auf ca. 1,5qm zwischen 3er Buchsbaum-
gruppe und Hochbeet mit 100 dieser Krokusse zu versuchen.
Und das ist nun der erste von ihnen, der makellos blüht. 
Denn den Schnecken gefallen sie auf jeden Fall - vielleicht 
auch den Drosseln. Jedenfalls passten bisher Blütenzustand 
und Lichtverhältnisse noch nicht so zusammen, das sich ein 
Solitärpost lohnte. Und wahrscheinlich wird es hier in diesem 
Jahr wohl noch kein gelbes Krokusmeer geben können. Dafür 
blühen sie einerseits zeitlich zu versetzt und sind leider auch 
viel zu beliebt …


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Der einzige ist dafür wunderschön, Du hast hundert Zwiebeln gesetzt. Hut ab! Ich warte noch gespannt darauf ob meine gesetzten Schätzchen sich auch noch zeigen, kämpfe ich doch eher mit den unterirdischen tierischen "Freunden". Das Wort Wühl.... will ich gar nicht in den Mund nehmen! Der Maulwurf war sehr aktiv und so amüsieren mein Nachbar und ich uns derzeit über die Krokusfarben die sich hier so zeigen, manche meiner wachsen in seinem Garten und umgekehrt :-)). Spannender Frühling!

Liebe Grüße Alexandra

Steinigergarten hat gesagt…

Hallo Silke,
du träumst also auch von einer Krokuswiese. Mit 100 Stück hast du schon mal gute Voraussetzungen geschaffen. Ich habe so das Gefühl, dass der trockene Winter den neu gesetzten Zwiebeln nicht so gut bekommen ist und sie alle spärlich wachsen. Vielleicht wird es nächstes Jahr besser.
LG Sigrun

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Auf etwa 10 unterschiedlich große Löcher verteilt, war das im Mulch auch im Dezember kein Problem. Schwieriger war es dann schon in der Wiese noch die Freiflächen zu finden, um dort die verschiedenen weißen Krokusse unterzubringen. Die zeigen sich jetzt auch erst allmählich, während die alteingesessen schon verblüht sind. Da muss ich wohl nacharbeiten oder im Herbst nochmals nachverdichten ;-)
Inzwischen konnte ich etwa 80 cremegelbe Blütenköpfe inklusive Resten vom Schneckenfraß im Scheinhaselbeet ausfindig machen. Aber gestern, als es sonniger wurde, war ich leider nicht da. Und die Tage zuvor hielten sie sich fast alle noch dicht geschlossen. Nun hoffe ich heute auf einen sonnigen Frühlingsanfang …
Auch die blau-violetten Krokusse, die ich auf 6 Töpfe verteilt und im Wintergarten meiner Mutter untergestellt hatte, bekommen erst jetzt Blüten. Da das Frühjahr so schnell expoldiert, sind wir mit neu gesetzen Pflänzen wohl viel zu ungeduldig ;-)

Mit dieser Art der Umverteilung hatte ich bisher noch keine Probleme. Maulwurf & Wühlmaus sind zwar auch bei uns zeitweilig vorhanden, aber bei uns sind die Schnecken immer noch die Zwiebelvertilger. Da kann ich notfalls immer noch aufs nächste Jahr hoffen …

@ Sigrun
In die Krokuswiese habe ich Ende Dezember über 100 weiße Krokusse nachgepflanzt, da das mit dem Verwildern leider nicht so gut klappt. ich glaube im Winter 2000 hatte ich dort erstmalig über 250 weiße & violette Zwiebeln gesetzt. Irgendwann gefielen mir dann aber die dunkelvioletten dort nicht mehr, und ich habe sie rausgenommen. Doch die weißen Krokusse scheinen schwieriger zu sein und seitdem träume ich nun wieder von einiger üppigeren Krokuswiese.

Die cremegelben Krokusse im Beet brauchten wohl mehr Zeit durch die späte Pflanzung. Allerdings magst Du auch mit der fehlenden Feuchtigkeit recht haben. Jedenfalls waren es gestern früh dort unter der Scheinhasel reichlich gelbe Köpfe. Und nun hoffe ich heute auf sonniges Wetter und reichlich Brumselbesuch ...

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Silke,
das ist so schade mit dem Naturwuchs - ich kann mit dem Fahrrad hinfahren, aber nichts kaufen, weil sie nur versenden.
Apropos: Soll ich dir auch Tellima einpacken? Habe einen dicken Sämling über. Die Lenzrosenbabies sind seit Sonntag schon sehr gewachsen!
VG
Elke